Grätu Cup Gränichen 2024

K3

Früh am Samstag Morgen ging es los mit dem Wettkampf der Kat. 3, wir starteten in der ersten Abteilung. Viola turnte sehr solide und hatte einen ausgeglichenen Wettkampf auf hohem Niveau. Ihre Leistung wurde am Schluss mit Rang 8 belohnt. Malin gelang der Start in den Wettkampf leider nicht wunschgemäss und sie musste gleich am ersten Gerät am Boden ein Sturz in Kauf nehmen. Sie liess sich dadurch aber nicht beirren und an den übrigen drei Geräten konnte sie ihr Potential abrufen und sie erhielt sehr hohe Noten und belegte schlussendlich Rang 9. Selina (Rang 17), Ilenia (Rang 86) und Lina (Rang 189) gelang der Wettkampf gut.

 Text: Anita Bösch

 

K4

Sehr gut starteten alle vier Turnerinnen an den Ringen. Danach ging es an den Sprung. Leider gelangen Soraya ihre Sprünge nicht wunschgemäss, den anderen drei Turnerinnen lief es aber am Sprung gut. Motiviert ging es dann weiter ans Reck. Als beim Einturnen nicht alles klappte wurden die Turnerinnen sehr nervös, eine Übung wurde noch umgestellt und es wurde mit der rutschigen Reckstange gehadert. Prompt konnten dann zwei Turnerinnen ihre Übungen nicht ohne Sturz zu Ende bringen. Am Boden gab es dann jedoch für alle vier Turnerinnen noch einen versöhnlichen Abschluss. An sich glauben und cool bleiben - hier müssen wir noch etwas ansetzen 😉. Die vier Turnerinnen erzielten die Ränge 7 Aijana, 17 Alia, 43 Soraya und 118 Naeva.
 Text: Anita Bösch

 

K2

An den Ringen starteten unsere Turnerinnen gut und konnten so mit gutem Gefühl an das nächste Gerät den Sprung gehen. Leider lief es allen vier nicht wunschgemäss, aber die Turnerinnen liessen sich davon nicht unterkriegen und gingen voller Motivation an das zweit letzte Gerät an das Reck. 

Am Reck lief es bei allen gut und wir konnten mit gutem Gefühl an das letzte Gerät den Boden gehen. Am Boden haben alle vier eine souveräne Übung gezeigt und konnten so den 2. Wettkampf der Sasion abschliessen. Nach diesem Wettkampf wissen wir an was wir noch arbeiten müssen und können uns nun auf die weiteren Wettkämpfe vorbereiten.

Die Turnerinnen landeten auf den Rängen 82 Inaya, 106 Nora, 136 Amina, 171 Amely.

 Text: Noemie Hürzeler

 

K6 - Als erste Kategorie am Sonntag waren unsere Turnerinnen der Kategorie 6 am Start. Ein sehr spezieller Tag war es für Joanna, war es doch ihr erster Wettkampf seit mehr als zwei Jahren. Souverän starteten alle vier Turnerinnen am Boden. Noelle stürzte dann leider bei der Landung beim Ringabgang und auch am Sprung lief es für sie gar nicht. Den anderen drei Turnerinnen gelangen die übrigen Übungen wunschgemäss und sie konnten ihre Trainingsleistungen abrufen und zufrieden den Wettkampfplatz verlassen. Gross war die Freude, dass Jasmin die gesamte Konkurrenz hinter sich liess und die Goldmedaille in Empfang nehmen konnte. Weitere gute Platzierungen waren Jael auf dem 4., Joanna auf dem 10. und Noelle auf dem 60. Platz.

 Text: Anita Bösch

 

K5

Der Wettkampfstart am Sprung gelang allen vier Turnerinnen sehr gut. Alle Turnerinnen brachten ihre beiden Sprünge auf die Füsse und wurden mit guten Noten belohnt.

Am Reck musste Amélie einen Sturz in Kauf nehmen, ansonsten gelang das Zittergerät. Am Boden schlichen sich teilweise kleine Fehler oder unnötige Schritte ein. 

Dort verschenkten wir den einen oder anderen Zehntel. Am letzten Gerät, den Schaukelringen, fanden alle vier schnell den Schwung und wussten mit den Ringen umzugehen.  Die Übungen konnten sauber und mit viel Schwung geturnt werden. Leider bekam Amélie, am lädierten Knie einen Schlag beim Abgang, und musste einen zweiten Sturz in Kauf nehmen. 

Dass am Schluss, Lina die Goldmedaille und Joelle die Bronzemedaille im Empfang nahmen, hat uns doch ein wenig überrascht. Mia und Lielle auf dem guten gemeinsamen 17. Rang und Amélie auf Rang 58 rundeten das Teamergebnis ab. Habt ihr toll gemacht Mädels, ich bin stolz auf euch!

 Text: Desiree Prinz

 

KD - Unglaublich was unsere zwei Turnerinnen der Kat. D auf den Wettkampfplatz zauberten. Beiden gelang ein überragender Wettkampf. Absolut souverän ihr Auftreten. Die beiden trennten am Schluss nur 5 Hundertstel, welche Debi zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Die Ränge 1 und 2 waren die verdienten Resultate.

 Text: Anita Bösch

 

K7 - Starker Auftritt unserer Turnerinnen der Kat. 7 bei sehr starker Konkurrenz. Olivia und Stefi konnten ihre guten Trainingsleistungen abrufen und turnten an allen vier Geräten einen sehr guten Wettkampf. Leonie startete gut in den Wettkampf, hatte dann an den Ringen leider einen grossen Patzer, was eine tiefe Note zur Folge hatte. Olivia siegte mit einer hohen Punktzahl, Stefi wurde 5. und Leonie 14.

 Text: Anita Bösch

 


Trainingslager 2024

Tag 5

Am letzten Tag haben wir uns alle noch einmal zusammengerauft und geturnt. Man merkte schon, dass die Hände angeschlagen waren und das Energielevel nicht mehr so hoch war wie am Anfang. Trotzdem hatten wir noch ein gelungenes und unfallfreies Training. Um 13.30 Uhr war unser erfolgreiches aber auch anstrengendes Trainingslager vorbei und wir gingen noch nach Uerkheim die Geräte ausladen.

Vielen Dank an alle Leiterinnen, ohne EUCH wäre das Trainingslager nicht möglich gewesen.

Text: Turnerinnen K2 - KD

 

 

Tag 4

Heute erwachten wir zum zweiten Mal mit einem mysteriösen Wecker, dieses Mal aber erst um 06:15 Uhr und der Klingelton war angenehmer. Gestärkt mit dem Frühstück starteten wir in den vierten Tag. Langsam zeigten sich schmerzende Hände und Muskelkater, trotzdem wurde fleissig und motiviert weiter trainiert. 

Nach dem Mittagessen unterrichtete uns eine ehemalige Turnerin eine Yoga-Lektion, welche auch uns Turnerinnen zum Schwitzen brachte. 

 

K2-4 ging gemütlich ins Hallenbad, bestellten Pizza und spielten Spiele, während die grösseren Turnerinnen ein leckeres Essen in der Stadt Solothurn geniessen durften.
Text: Leonie Schaub

 

 

Tag 3

Wie jeden Tag wurden wir von unserem Wecker um 7.30 geweckt. Das Training begann mit einem explosiven einturnen. Nach dem anstrengenden aber gutem einturnen begannen wir mit dem Training. Wir turnten zwei anstrengende geräte und dann gab es schon eine kleine Pause mit feinen Snacks. Danach ging es weiter mit dem letzten Gerät. Wir nutzten die Zeit sehr und machten erneute Vortschritte. Zur Erstärkung assen wir ein feines Mittagessen. Es gab Kartoffelstock mit Hackbällchen. Den Mittag nutzten wir sehr aus um uns zu erholen. Als die Mittagspause vorbei war, gingen wir mit wieder viel Energie an die letzten Geräte. Nach dem tollen Training durften wir unsere Freizeit mit verschiedenen Aktivitäten nutzen. Die meisten Turnerinnen inkl. Leiterinnen gingen am späteren Nachmittag  Minigolfspielen. Wir liessen den Abend mit viel Gelache ausklingen.

Text: Amelie Bieri

 

 

Tag 2

Heute begann der Tag für die kleinen Turnerinnen um 7.30 Uhr und für die älteren um 7.45 Uhr, obwohl ein mysteriöser Wecker um 6.00 Uhr alle älteren geweckt hat. Nach dem Aufstehen gab es um 8.00 Uhr ein leckeres Morgenessen. Pünktlich um 9.00 Uhr stand das Einturnen auf dem Programm, gefolgt von Training an drei Geräten.

Zum Mittagessen um 12.00 Uhr gab es Hackbraten mit Kartoffeln und Teigwaren, was allen Teilnehmer schmeckte. Nach einer weitern Stunde Training am Nachmittag ging es direkt unter die Dusche, bevor es um 16.00 Uhr zum Bowling ging. Das Abendessen wurde beim Bowling gegessen und der restliche Abend wurde entspannt ausgeklungen.

 

Ein ereignisreicher Tag voller Aktivitäten und gutem Essen geht zu Ende. Wir freuen uns auf das, was der morgige Tag bringen wird. 

Text: Jasmin Faes

 

 

Tag 1

Der erste Tag unseres Lagers begann mit grosser Vorfreude. Die Turnerinnen kamen gut gelaunt an und waren sofort motiviert, das Beste aus dem Tag herauszuholen. Nach dem zügigen Aufstellen der Geräte begannen wir bereits um 9:00 Uhr mit dem Einturnen. Danach standen die ersten drei Geräte an, bei welchen sich alle viel mühe gaben und versuchten die Korrekturen umzusetzen.

 

 

Das Mittagessen bot nicht nur eine willkommene Pause, sondern auch die Gelegenheit, sich zu stärken und miteinander zu plaudern. Gestärkt und erfrischt ging es nach der Mittagspause weiter mit den letzten beiden Geräten.

 

Nach dem sportlichen Teil des Tages war es Zeit für ein wenig Entspannung und die Mitgliederversammlung. Diese wurde effizient und zielgerichtet abgehalten, wobei wichtige Informationen geteilt wurden und Präsente für Jubilaren und weitere Einsätze verteilt wurden.

 

Der Abend klang in geselliger Runde aus, während wir draussen Volleyball spielten, einige einen Tanz vorführte und andere Gemeinschaftsspielen spielten. Es war ein schöner Abschluss eines intensiven, aber erfüllten Tages.

 

Wir sind gespannt darauf, was die kommenden Tage für uns bereithalten, und freuen uns darauf, gemeinsam weiterhin unser Bestes zu geben und vieles zu erleben. Bis morgen!

Text: Olivia Bösch

 


Frühlingswettkampf Oberentfelden K2-KD

Was für ein Start in die neue Saison! Doppelsiege in den Kategorien 3, 4 und Damen und auch in den Kat. 5, 6 und 7 ging die Goldmedaille an Uerkheim. Zudem konnten wir uns über weitere gute Rangierungen unserer Turnerinnen freuen. Wir gratulieren euch allen herzlich zu dem mehr als gelungen Start. Auch unsere neuen Turnerinnen Amely, Inaya und Nora (Kat. 2) sowie Lina (Kat. 3) haben ihren ersten Wettkampf super gut gemeistert. Wir sind stolz auf euch, welche Fortschritte ihr in der kurzen Zeit bei uns gemacht habt.

 

 

Wir freuen uns alle riesig auf das Trainingslager. Wir holen uns da den letzten Schliff, um hoffentlich an den kommenden Wettkämpfen - mit zusätzlichen guten Vereinen, welche da am Start sein werden -  weiterhin gut abschneiden zu können.

 

Joanna, Joelle, Naeva und Olivia wünschen wir weiterhin viel Elan und Fortschritte auf ihrem Weg zurück aus ihren Verletzungen / Beschwerden. So wie es im Moment aussieht, sollten alle vier wieder rechtzeitig fit sein, um im Mai an den Wettkämpfen starten zu können.

 

Wir wünschen euch allen eine verletzungsfreie Wettkampfsaison - es macht Spass, euch bei eurem Hobby zu unterstützen und mit euch in der Halle zu sein.

 

Euer GETU Leiterteam

Anita Bösch


SMM Einzel 2023 in Kirchberg

Ein Wechselbad der Gefühle - ein sehr schwieriger Wettkampf an der SMM für die Turnerinnen der Kat. 7 durch die gegebenen Umstände.

 

In den anderen Kategorien hatten wir viel Grund zum Jubeln. Das Team Aargau in der Kat. Damen erturnte sich die Goldmedaille und die Turnerinnen der Kat. 6 die Bronzemedaille. 

 

 

In den Aargauer Teams turnten die folgenden Turnerinnen von uns:

 

Rang 7 - Kat. 5 mit Jael und Joelle

Rang 3 - Kat. 6 mit Jasmin

Rang 10 - Kat. 7 mit Olivia und Stefi

Rang 1 - Kat. D mit Debi

 

Wir gratulieren euch herzlich zu euren Leistungen.

Anita Bösch


SM Einzel, 4./5. November 2023 in Thun

AND THE WINNER IS...

JAEL !

Unglaublich was ihr an der SM Einzel in Thun erreicht habt. Sieg in der Kat. 5, bestes Resultat im Mehrkampf SM Einzel in der Kat. 7 seit Jahren für unseren Verein, Gerätefinal am Boden. Alle sechs Turnerinnen in ihren jeweiligen Kategorien unter den besten 20 der Schweiz. Wir sind unheimlich stolz auf euch alle und gratulieren herzlich zu euren super guten Leistungen.

 

Kat. 5

  1. Rang Jael

20. Rang Joelle

 

Kat. 6

17. Rang Jasmin

 

Kat. 7

  7. Rang Olivia, 5. Rang im Gerätefinal am Boden

14. Rang Stefi

 

Kat. D

11. Rang Debi

Text: Anita Bösch

 


HERBST CUP GRÄNICHEN K1-KD

Kat. 5

 

Am Samstag waren die Ti der Kat. 5 die ersten Ti von uns, welche in das Wettkampfgeschehen eingriffen. Der Start am Boden gelangen Jael und Joelle wunschgemäss und beide wurden mit sehr hohen Noten belohnt. Amélie und Lielle konnten ihre Übungen nicht ganz fehlerfrei zeigen. Weiter ging es mit den Geräten Ringe, Sprung und Reck, welche den Turnerinnen gut gelangen, ausser dass Jael am letzten Gerät leider einen Sturz in Kauf nehmen musste. Gross war die Freude, dass Joelle (Platz 2) und Jael (Platz 3) der Sprung aufs Podest gelang. Amélie mit dem 16. und Lielle mit dem 22. Rang rundeten die sehr guten Leistungen unseres K5er Quartetts ab.

 

 

Kat. 3

Als nächstes waren die Turnerinnen der Kat 3 am Start. Allen vier Turnerinnen gelang das erste Gerät, die Ringe sehr gut. Motiviert ging es dann weiter an den Sprung. Vor diesem Gerät sind unsere Turnerinnen der Kat. 3 immer am meisten nervös. Sie konnten aber auch hier ihre Trainingsleistungen abrufen und das Fazit nach zwei Geräten war sehr gut. Motiviert ging es weiter ans Reck und an den Boden. Auch an diesen beiden Geräte konnten die vier überzeugen. Mit ihrem besten Wettkampf der Saison erturnte sich Viola den 2. Rang. Malin mit Rang 4, Selina mit Rang 17 und Naeva mit Rang 25 komplettierten die super gute Bilanz unserer K3 Turnerinnen.

                                                                                       

 

Kat. 2

Weiter ging es mit der Kat. 2. Leider konnte von uns in dieser Kategorie nur Ilenia an den Start gehen. Wir fühlten uns aber in der Gruppe mit Brittnau und Aarau gut aufgehoben (siehe Fotos). Ilenia gelang der Wettkampf sehr gut und vor allem an den Ringen konnte sie überzeugen. Sie erturnte sich mit ihren guten Leistung den 12. Rang und konnte sich über die Auszeichnung freuen.

 

 

Kat. 6

Früh am Morgen ging es für Jasmin an den Start (Noelle und Joanna konnten am Wettkampf leider nicht teilnehmen). Obwohl es so früh war, hatten Jasmin und ich uns viel zu erzählen und zu diskutieren. Die Stimmung war locker vor allem auch da sich Jasmin im Einzel und in der Mannschaft ja bereits definitiv für die SM qualifiziert hatte. Mit zwei sehr sauberen Sprüngen gelang ihr Einstieg in den Wettkampf wunschgemäss. Am Reck gelang ihr die Übung super gut und sie wurde mit einer sehr hohen Note belohnt. Danach ging es motiviert weiter am Boden. Leider hatte sie da einen grossen Patzer beim Bögli rückwärts und auch einige andere Unsicherheiten. Bange warteten wir auf die Note, welche dann aber versöhnlich ausfiel. Abhacken und ans letzte Gerät wo sie ihre Können mit einer sehr guten Ring-Übung nochmals zeigen konnte. Riesig gross war die Freude, dass sie sich am Rangverlesen die Goldmedaille umhängen lassen konnte.

 

 

Kat. 7/D

Nach Jasmin griffen nun auch noch Leonie, Olivia, Stefi und für die Kat. Damen startende Debi in den Wettkampf ein. Startgerät war der Sprung. Da in der Kat. 6 und 7 der Durchschnitt beider Sprünge zählt, ist die Anspannung an diesem Gerät immer sehr gross. Der Einstieg in den Wettkampf war gut aber nicht überragend. Weiter ging es dann aber am Reck mit sehr guten Übungen. Als nächstes wechselten wir an den Boden. Leider patzerte Stefi gleich am Anfang ihrer Bodenübung und musste eine sehr tiefe Note in Kauf nehmen. Debi, Olivia und Leonie waren mit ihren Leistungen am Boden zufrieden. Am letzten Gerät an den Ringen konnten wir nochmals unser Können zeigen. Leonie erturnte sich an diesem Gerät die Traumnote von 9.75. Leider schaffte sie die Qualifikation für die SM / SMM knapp nicht. Bei Rangverlesen freuten wir uns über die Plätze 2 Olivia, 4 Leonie, 5 Stefi und Debi wurde bei der Kat. D vierte.

Text: Anita Bösch

 

 

 

Kat. 4

Die Kategorie 4 startete den letzten Wettkampf an den Ringen. An den folgenden zwei Geräten Sprung und Reck konnten Alia, Lina, Soraya und Aijana hohe Noten erturnen. Leider musste Lina am Reck ein Patzer in Kauf nehmen und dementsprechend fiel die Note etwas tiefer aus. Doch am Boden konnten alle wieder Nervenstärke beweisen und gute Leistungen zeigen.
Am Ende durften sich Aijana die Goldmedaille, Alia die Silbermedaille, Lina die Bronzemedaille und Soraya eine Auszeichnung für den fünften Platz umhängen lassen. Die Leistungen der vier Turnerinnen war sehr stark und ihr Wille unglaublich gross. Ihr könnt stolz auf euch sein.

Text: Linda Dubach 


AMM Einzelgeräteturnen K4-KD in Brittnau

Nach monatelanger Vorbereitung war es am Wochenende vom 16. / 17.09.2023 endlich soweit und unser Verein war Gastgeber für die Aargauer Mannschaftsmeisterschaften EGT Turnerinnen und Turner.

Organisatorisch und Sportlich war der Anlass in Brittnau ein voller Erfolgt. Wir danken dem OK, den Sponsoren, Helfern und Turnerinnen herzlich für ihren wertvollen Einsatz.

 

Zofinger Tagblatt, 19.09.2023

Medaillenregen für die Gastgeberinnen

 

Bei den Aargauer Mannschaftsmeisterschaften im Geräteturnen überzeugte die Getu Uerkheim mit Gold und zweimal Silber, auch in der Einzelwertung, die für die Qualifikation zu den Schweizer Meisterschaften zählt, konnten sie wichtige Punkte sammeln.

 

Da die eigene Halle für die Ausrichtung von Meisterschaften zu klein ist, wich die Getu Uerkheim nach Brittnau aus. Die Infrastruktur bot beste Bedingungen für die Zuschauerinnen und Zuschauer, um die spannenden Wettkämpfe zu verfolgen. Schon am Samstag konnten die Fans des veranstaltenden Teams jubeln. Erst gab es Silber auf Stufe 4, später dann den Titel auf Stufe 5.

 

In der Kat. 4 waren  Aijana Bieri, Alia Hunziker, Lina Willisegger und Soraya Carfi das beste Team am Sprung (28.55 Punkte). Der DTV Wettingen STV 1 dagegen holten ihren Vorsprung am Reck und an den Ringen und sicherten sich so am Ende den Meistertitel (114.35 Punkte). Wettingen STV 2 holten 28.65 Punkte am Ende, womit sich gemeinsam mit dem STV Neuenhof 1 den dritten Rang teilten. Bei der Einzelwertung belegten die Uerkner Turnerinnen die Plätze 3, 4, 5 und 11. Aijana Bieri, die mit 9.70 Punkten die beste im gesamten Feld am Boden war, fehlten am Ende 0.15 Punkte zu Rang zwei. Alia Hunziker zeigte mit ebenfalls 9.70 Punkten das beste Resultat am Sprung.

 

Meistertitel für Uerkheim

In der Kategorie Stufe 5 ging die Goldmedaille an die Getu Uerkheim. Jael Willisegger, Amélie Bieri, Lielle Ackle und Joelle Fuchs waren sowohl an den Ringen (28.90) und am Sprung (28.30) die besten und holten sich mit insgesamt 112.60 Punkten den Gesamtsieg vor dem TV Lenzburg 1 und dem BTV Aarau 1. Die GETU Brittnau 1 mit Anna Graber, Delia Ripa, Sarina Flückiger und Mailin Steiner belegte am Ende Rang neun. Im Einzel holte sich Jael Willisegger, die an den Ringen überragende 9.80 Punkte erturnte, den Sieg vor zwei Lenzburgerinnen. Amélie Bieri fehlten am Ende 0.30 Punkte zum Podest.

 

Silber auf der höchsten Stufe

Am Sonntag trafen sich dann die Turnerinnen aus den höchsten Stufen im Kampf um den Teamtitel. Während die Uerknerinnen (Olivia Bösch, Jasmin Faes, Stefanie Fretz und  Deborah Meier) in der Nachmittagssession Gränchen STV 1 hinter sich lassen konnten und insgesamt die beste Reckleistung von allen (28.55) an diesem Tag zeigten, mussten sie sich in der Gesamtwertung dem DTV Wettingen STV 1 geschlagen geben. Das Team aus Wettingen war sowohl am Boden als auch an den Ringen und am Sprung nicht zu schlagen. Das Team Mixed Uerkheim/Schinznach mit Leonie Schaub, Leonie Wannenmacher, Alina Eichenberger und Noelle Siegrist wurde Sechster. In der Einzelwertung der Kategorie 6 holte sich Jasmin Faes die Bronzemedaille. Ihre Teamkollegin Olivia Bösch holte den Heimsieg in der Kategorie 7 auch dank den Bestleistungen am Reck (9.60) und Boden (9.50). Die zwei Wettingerinnen Svenja Konrad und Nina Rinderknecht belegten die Ränge zwei und drei, während die beiden Uerkheimerinnen Stefanie Fretz und Leonie Schaub Vierte und Sechste wurden. In der Kategorie D siegte mit der insgesamt höchsten Punktzahl Sina Stocker, die sich nur an den Ringen ihrer Teamkollegin geschlagen geben musste. Deborah Meier von der Getu Uerkheim wurde mit dem hauchdünnen Rückstand von 0.10 Punkten Dritte. «Unser Team hat einen guten Schlussspurt hingelegt, aber am Ende hat es leider nicht ganz gereicht», sagt OK-Präsidentin Désirée Prinz und ergänzt: «Wir sind höchst zufrieden, überall wo wir angetreten sind, gab es einen Podestplatz – zweimal Silber und einmal Gold. Die guten Einzelergebnisse sind im Hinblick auf die SM-Qualifikation ebenfalls wertvoll.» Insgesamt sei man sehr zufrieden, was die Durchführung des Anlasses angeht. «Es waren tolle Meisterschaften und zum Glück gab es keine Unfälle. Es war schön zu sehen, wie alle füreinander gekämpft haben. Turnen ist ja normalerweise ein Einzelsport, jetzt haben alle zum Teamergebnis beigesteuert», freut sich Prinz.

 

TSV Rohrdorf sammelt Medaillen

In der höchsten Männerkategorie siegte der TSV Rohrdorf 1 mit grossem Abstand vor dem TV Wettingen 2 und Rohrdorf 2. Noel Keusch, Cyrill Hui, Luca Kaufmann und Severin Ender waren am Reck, Boden, Sprung und Barren die besten, nur an den Ringen liessen sie gegenüber den Wettingern einige Punkte liegen. In Stufe 5 ging der Titel an den TV Wettingen 1 in der Besetzung Samuel Geiser, Levin Glatz, Lorin Rumo und Nico Käch. Die vier mussten nur am Sprung dem Zweitplatzierten TSV Rohrdorf 1, der ohne Streichergebnis unterwegs war, den Vortritt lassen. Bronze holte sich Mixed Wohlen/Kleindöttingen. Mixed Gränichen/Brittnau belegte Rang sechs in dieser Kategorie auf Stufe 6/7/D war es der siebte Platz. Gian Thomann, Colin Görmar, Jayden McCullough und Tim Stutz vom STV Neuenhof 1 siegten auf Stufe vor dem TSV Rohrdorf 1 und dem TV Wettingen 1. Die Brittnauer hatten sich hier mit Aargau und Rohrdorf zusammengetan und wurde ebenfalls Siebte. 

Text: Zofinger Tagblatt, 19.09.2023


AMM Kids Wohlen K1-K3

K2

Am Samstag Morgen starteten die K2 Turnerinnen in Wohlen an der AMM. Um 7.00 Uhr war der Treffpunkt, um diese Zeit sah man noch viele müde Gesichter. Doch kaum standen die Turnerinnen auf dem Wettkampfsplatz war die Müdigkeit weg. Sie legten einen sehr guten Start an den Ringen hin. Beim Sprung lief es leider nicht wie gewünscht, dafür zeigten die Turnerinnen an den restlichen zwei Geräten wieder alles. Die K2 Turnerinnen erturnten sich zusammen den wohlverdienten 13. Rang. Auch die Einzel Ergebnisse waren gut gelungen.

Lya Sommer

 

K3

Alia und ich betreuten die Turnerinnen der Kat. 3. Die Nervosität bei den Turnerinnen war merklich zu spüren, wollten doch alle für das Team möglichst gute Noten beisteuern. Unser K3 Quartett startete am Sprung in den Team-Wettkampf. Sicher das Gerät bei dem alle 4 Turnerinnen noch Luft nach oben haben. Naeva war zudem noch etwas handicapiert mit den Schmerzen im Fuss. Die Sprünge gelangen zufriedenstellend und so starteten wir solide in den Wettkampf. Weiter ging’s es mit dem Reck. Alle vier kamen gut durch die Reckübung. Danach ging es weiter am Boden. Viola und Malin benötigten zwei Anläufe beim Handstand, dass sie abrollen konnten (was einen massiven Pulsanstieg bei mir zur Folge hatte….), sie liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und turnten die Übungen souverän bis ans Ende (Kompliment!). An den Ringen gelangen dann alle vier Übungen wunschgemäss und wurden mit sehr hohen Noten belohnt. Selina hatte mit Abstand ihren besten Wettkampf in dieser Saison was für das Team überaus wertvoll war.

 

 

Riesig war die Freude, dass sich die vier Turnerinnen mit ihren Leistungen zuoberst aufs Podest turnten und sich freudestrahlend die Goldmedaille umhängen lassen konnten. In der Einzelwertung belegte Malin den 2., Viola den 8., Selina den 12. und Naeva den 51 Platz.

Anita Bösch


Eintracht - Cup Balsthal K5-KD

K5

Die K5er starteten etwas durchzogen mit den Schaukelringen in die zweite Hälfte der Wettkampfsaison. Die fünf Girls sind aber von Gerät zu Gerät besser in den Wettkampf gekommen. Nach der vierten Abteilung wurde abgerechnet, Jael und Joelle erturnten den 2. Platz, Lielle den 25. dicht gefolgt von Amelie und Mia.

Text: Linda Dubach

 

K6

Leider konnten nur zwei unserer drei K6er Turnerinnen den Wettkampf bestreiten. Joanna musste wegen einer Verletzung am Fuss kurzfristig absagen. Bereits am Mittag war es in der Turnhalle sehr heiss. Noelle und Jasmin starteten mit viel Motivation an den Ringen in den Wettkampf. Jasmin gelangen die erste drei Geräte sehr gut und die Nervosität - nicht nur bei ihr - war vor dem letzten Gerät sehr hoch - da sie gegenüber ihrer Konkurrenz sehr gut im Wettkampf lag. Souverän brachte sie auch ihre Bodenübung durch und wurde mit einer sehr hohen Note belohnt. Als strahlende zweite durfte sie sich die Medaille umhängen lassen. Noelle gelang die Bodenübung und die Sprünge gut und sie belegte den 53. Rang.

 

K7

Erst um 18.30 Uhr startete der Wettkampf unseres K7 Trios. Mittlerweile brütend heiss in der Turnhalle war es schwierig die Konzentration hoch zu halten. Der Start am Boden gelangen Stefi und Leonie sehr gut, Olivia hatte kleine Unsicherheiten in ihrer Übung. Weiter ging es mit den Ringen und dem Sprung. Auch an diesen beiden Geräte lief es gut aber nicht ganz optimal. Die Turnerinnen liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnten am Reck nochmals ihr Können zeigen und wurden mit hohen Noten belohnt. Stefi wurde 2., Olivia 4. und Leonie 9.

 

Wir gratulieren allen Turnerinnen herzlich für ihre Leistungen und für die erturnten Resultate.

 

 

Witziges Detail nach der Rangverkündigung - gefühlt sämtliche Aargauer Turnerinnen rannten im Anschluss des Rangverlesens in die Garderoben um sich möglichst schnell umzuziehen und ab ging es für ganz viele an die Badenfahrt.

Text: Anita Bösch

 


Aargauer Meisterschaft K4 - KD

K4

Leider konnten von unseren vier K4er Turnerinnen nur zwei an den Start gehen. Wir starteten am Gerät Boden wo beide Turnerinnen sehr nervös turnten und vor allem Aijana einige Fehler in Kauf nehmen mussten. Dann hiess es den Start vergessen und weiter ging es mit den Ringen. An diesem Gerät gelangen die Übungen sehr gut und wurden mit hohen Noten belohnt. Voller Elan ging es weiter und auch die Sprünge und das Reck gelangen den beiden hervorragend. Am Schluss war das Wettkampfglück auf unserer Seite - Lina wurde Aargauer Meisterin und Aijana durfte sich die Bronzemedaille umhängen lassen.

 

K5

Der Wettkampfstart am Boden gelang gut. Alle Turnerinnen konnten ihre Trainingsleistungen abrufen und die Übungen durchturnen.

An den Schaukelringen bereiteten die kurzen Ringe etwas Mühe. Die Saltoabgänge wurden zur Zitterpartie. Jedoch half Anspannung - vier von fünf Abgängen gelangen sturzfrei.

Am Sprung fehlte einwenig der Power. Die Sprünge waren gut, aber die letzte Überzeugung fehlte.

Am letzten Gerät habe die Fünf nochmals Gas gegeben. Die Übungen gelangen fehlerfrei und wurden mit guten bis sehr guten Noten belohnt.

Jael stand mit Rang 2 erneut auf dem Podest. Joelle wurde 5., Amélie auf Rang 23., Lielle auf Rang 28. und Mia auf Rang 37. rundeten das Teamergebnis ab.

 

K6

Jasmin gelang ein super guter Wettkampf und sie wurde mit entsprechend hohen Noten belohnt. Sie konnte sich in den letzten Wochen im Training steigern und vor allem auch an ihrer Konstanz arbeiten. Leider waren die Hundertstel am Schluss nicht auf ihrer Seite. Sie verpasste das Podest um 3 Hundertstel und wurde 4. Noelle gelang die Übung am Boden und der Sprung sehr gut, jedoch am Reck und an den Ringen musste sie grössere Patzer in Kauf nehmen, sie belegte den 23. Rang in der Endabrechnung.

 

K7

Mit hohen Zielen starteten unsere drei K7er Turnerinnen an den Schaukelringen in den Wettkampf. Olivia und Stefi gelangen die Übungen an den Ringen sehr gut. Am Sprung zeigten sie Nerven und bei beiden gelang ein Sprung nicht wunschgemäss. Trotzdem noch zufrieden mit den Noten, hiess es abhacken und weiter mit dem Wettkampf. Mit ihren Übungen am Reck und am Boden konnten sie wieder brillieren und wurden mit hohen Noten belohnt. Leonie war nach dem guten gelingen am Grätu Cup sehr motiviert in den Wettkampf gestartet. Leider schlichen sich bereits bei der Ringübung Fehler ein und auch an den anderen drei Geräten konnte sie leider ihre Trainingsleistungen nicht abrufen und ihre Enttäuschung war sehr gross. Riesig war die Freude am Rangverlesen, dass Olivia zu oberst auf dem Podest stand und den Titel Aargauermeisterin im K7 vom Vorjahr verteidigen konnte. Stefi verpasste um 7 Hundertstel die Silbermedaille und wurde super gute 3., Leonie wurde 6.

 

KD

Auch bei der Kat. Damen wollte es Debi wissen (Linda heiratete ja an diesem Weekend und war daher nicht am Start). Betreut von Jasmin legte Debi gleich mal eine super gute Bodenübung hin und wurde mit 9.60 belohnt. Auch mit ihrer Ringübung war sie sehr zufrieden. Danach ging es an ihr «Zittergerät» Sprung. Nachdem sie die Einturnsprünge noch sehr zaghaft gemacht hatte und wir sie motivierten nun alles zu geben, gelang ihr der erste Sprung sehr gut. Da bei den Damen nur der bessere Sprung zählte, machte es dann auch nichts, dass der zweite Sprung misslang. Der Schlusspunkt am Reck gelang super und wurde ebenfalls mit der hohen Note 9.60 bewertet. Debi freute sich riesig über ihren zweiten Platz.

 

Was für ein Weekend für unseren Verein!  

Text: Désirée Prinz und Anita Bösch


Aargauer Meisterschaft Kids (k1 - K3)

Kat. 2

Am frühen Samstagmorgen starteten unsere jüngsten Turnerinnen in den Wettkampf. Daher sah man noch einige müde Gesichter. Nach dem schwierigen Start am Boden konnten die K2er auch an den weiteren Geräten leider nicht die vorab gesetzten Ziele erturnen. Auch Emily konnte nicht wie an den vergangenen Wettkämpfen brillieren, dennoch holte sie sich mit dem 35. Rang noch eine Auszeichnung. Ilenia holte sich mit dem 42. Rang ebenfalls noch eine Auszeichnung und Amina turnte sich auf den 140. Rang. Wir werden die kommenden Trainingsstunden gut und effizient nutzen um an den weiteren Wettkämpfen wieder in Topform angreifen zu können.

Text Lya Sommer

 

Kat. 3

Nachdem am Samstag von vier Turnerinnen der Kat. 3 noch drei krank waren, war die Freude am Sonntag gross, dass alle Turnerinnen fit waren und starten konnten. Alia unterstützte mich tatkräftig und hat ihren Einsatz als Betreuerin tipptopp gemeistert. Der Start an den Schaukelringen gelang allen vier Turnerinnen sehr gut. Die Nervosität vor dem Sprung war spürbar - aber auch hier konnten die Turnerinnen ihre Trainingsleistungen abrufen. Weiter ging es mit soliden Leistungen am Reck und danach folgten die Übungen am Boden, wo wir leider nicht ganz überzeugen konnten. Die Turnerinnen können mit ihrem Wettkampf aber sehr zufrieden sein, schlussendlich fehlten Malin nur 0.10 Punkte aufs Podest. Wir freuten uns über die Plätze 3 und 4 von Malin und Viola und von Naeva und Selina welche die Plätze 40 und 62 in der Schlussrangliste belegten.

 

Text Anita Bösch

 


Grätu-Cup Gränichen

Kat. 2

Unter dem Motto "ich gebe alles" sind die Turnerinnen der Kategorie 2 am Sonntagmorgen am Grätu-Cup in Gränichen gestartet. Nach eher verhaltenen Einturnübungen haben Emiliy, Ilenia und Amina konzentrierte und solide Wettkampfsübungen abgeliefert. Der unermüdliche Einsatzwillen im Trainingslager hat sich bei allen ausbezahlt. 😊 Nach 200 weiteren Einzelkämpferinnen und eher hohen Noten standen die Schlussresultate fest: Emily turne auf den 8. Rang, Ilenia wurde 26. und Amina erreichte den 90. Schlussrang. Es hat sehr Spass gemacht mit euch. Wir freuen uns, euch an den kommenden Wettkämpfen begleiten zu dürfen.

Text Lisa Schwammberger

 

Kat. 3

Am zweiten Wettkampf der Saison durften wir am Reck starten. Nachdem nicht nur die Stange, sondern auch die Matte komplett mit Magnesia bedeckt und die Gewissheit da war, dass die Reckstange auch wirklich nicht rutscht 😆, zeigten Malin, Viola, Naeva und Selina schöne Übungen und durften sich über hohe Noten freuen. Die vier konnten auch am Boden und an den Schaukelringen ihre Bestleistung abrufen und nahmen freudenstrahlend ihre Resultate entgegen. Das letzte Gerät der Sprung lief leider nicht bei allen wie gewünscht. Dennoch waren alle vier und ich mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Am Ende hat sich Malin den 4. Rang, Viola den 9. Rang, Naeva den 28. Rang und Selina den 40. Schlussrang erturnt. Es hat riesig Spass gemacht mit den Vieren und ich freue mich auf die weitere Saison.

Text Linda Seiler

 

Kat. 4 

Die Gruppe startete am Sprung sehr gut in den Wettkampf. Alle hatten viel Energie und Motivation, was sich in den guten Wettkampfsprüngen zeigte. Auch an den weiteren Geräten lief es toll. Alle konnten ihre Übungen ohne Stürze zeigen und sogar die Landungen waren um einiges besser als noch zuvor in den Trainings *zwinker, zwinker* J. Die Turnerinnen hatten eine gute Stimmung in der Gruppe und unterstützten sich gegenseitig. So konnten wir uns am Ende über gelungene Übungen, hohe Noten und tolle Endresultate freuen. Lina gewann den Wettkampf mit 38.45,  Aijana belegte Platz 2 mit 38.25. Auf Rang 5 turnte Alia mit 37.85 und Soraya wurde 18. mit 37.15. 

Text Corinne Heiniger

 

Kat. 5

Wettkampfstart für die fünf K5-Turnerinnen war am Sonntagmorgen um 08.00 Uhr. Ziemlich früh für alle Beteiligten.... 

Der Start an den Ringen weckte jedoch alle Sinne. Alle Übungen inklusive der Abgänge gelangen sturzfrei. 

Am Sprung wie auch am Reck gelangen gute Übungen, welche mit guten bis sehr guten Noten belohnt wurden.

Zuletzt am Boden schlichen sich bei einigen Übungen kleine Fehler ein, die doch den einen oder andere Zentel in der Bewertung kostete.

Am Tagesende durfte sich Jael über die Silbermedaille freuen. Joelle landete auf dem 5. Rang. Amélie klassierte sich auf Rang 22, Mia auf Rang 35 und Lielle auf Rang 44.

Text: Desiree Prinz

 

Kat. 6/D

Gross war die Freude, dass unsere Turnerinnen der K6 und KD den Wettkampf zusammen in Angriff nehmen konnten. Lisa und ich durften die vier Turnerinnen durch den Wettkampf begleiten. Joanna konnte wegen ihrer Rückenprobleme leider nicht an den Start gehen.

Mit sehr gut geturnten Übungen an den Ringen gelang der Einstieg in den Wettkampf optimal und das Gezeigte wurde mit hohen Noten belohnt (Linda – 9.70!). Mit soliden Leistungen ging es weiter am Sprung (leider gelang der erste Sprung von Jasmin nicht wunschgemäss), dem Boden und am Reck. Unsere K6 und KD Turnerinnen waren mit dem Wettkampf im Grossen und Ganzen sehr zufrieden. Jasmin wurde 9., Noelle 19., Linda 4. und Debi 6.

Text Anita Bösch

 

Kat. 7 

Im Anschluss stand der Wettkampf unserer drei Turnerinnen der Kategorie 7 auf dem Programm. Fulminant starteten alle drei in den Wettkampf. Ihre sehr guten Sprünge wurden mit hohen Noten belohnt. Seit einigen Jahren kommt ja in der Kat. 6 und 7 der Durchschnitt der beiden Sprünge in die Wertung - was den Druck an diesem Gerät jeweils massiv steigert. Ebenfalls sehr gut ging es an den anderen drei Geräten weiter. Stefi lief zur absoluten Hochform auf und liess die ganze Konkurrenz hinter sich und siegte mit einem grossen Vorsprung. Olivia war über ihren 2. Rang überglücklich - nachdem bis noch vor einer Woche nicht klar war, ob sie wegen ihrer Verletzung überhaupt starten kann und auch Leonie war über ihren Wettkampf, die Noten und den Rang sehr happy.

Text Anita Bösch

 


Trainingslager Zuchwil

Lagerbericht 2023

Sonntag:

 

Wir starteten verspätet in das Trainingslager, auf welches wir uns das ganze Jahr freuten.

Wie jedes Jahr wurden als erstes die Geräte aufgestellt.

Danach gab es ein leckeres Mittagessen - Reis mit Fleischbällchen.

Da die Unterkunft, in der wir schlafen, neu renoviert wurde, durften wir diese nach dem Mittagessen zum ersten Mal anschauen. Diese beindruckte uns sehr, denn wir freuten uns alle auf einen guten Schlaf. Gestärkt starteten wir in unser erstes Training. Alle konnten den ersten Trainingstag gut absolvieren und alle sind zufrieden mit den Leistungen. Während dem Training haben wir auch eine Pause eingelegt, in der wir eine kleine Stärkung bekamen.

Nach dem intensiven Nachmittag waren wir alle sehr erschöpft und freuten uns auf das Abendessen. Anschliessend haben wir in kleinen Gruppen Spiele gespielt und konnten dann eine ruhige Nacht verbringen.

Bericht der Kategorie 5

 

Montag:

Am zweiten Tag hatten die grossen Turnerinnen bereits Mühe aus den Betten zu kommen. Pünktlich konnten alle trotzdem im Restaurant das Frühstück geniessen.

Schnell ging es weiter in die Turnhalle. Am Morgen turnten alle motiviert an drei verschiedenen Geräten.

Nach dem Mittagessen ging es weiter zur Fremdlektion. Dort kamen zwei vom Box Club classic-boxing Olten, welche uns die Box-Grundlagen zeigten. Es gab Gruppen- und Einzel-Übungen, welche sehr viel Kraft, Ausdauer und Koordination benötigten. Mit schmerzenden Armen und Beinen ging es für uns dann an das letzte Gerät. Den Abend liessen wir ruhig ausklingen und danach fielen alle müde ins Bett.

Bericht der Kategorie 7

 

Dienstag:

Heute, Dienstag, Mitte unserers Trainingslagers, wie immer um 7:20 Uhr war Tagwach. Natürlich mit ein wenig Stress gings zum Morgenessen. Nach dem Morgenessen gings pünktlich um 8:30 Uhr mit dem Aufstellen der Geräte weiter. Obwohl wir schon beim dritten Tag angelangt sind, haben alle mit sehr viel Trainingsfleiss trainiert. Als nächster Programmpunkt stand das Mittagessen, Tortellini mit Tomaten- oder Carbonara Sauce auf dem Programm.

Heute Nachmittag durften die jüngeren Turnerinnen ins Hallenbad gehen. Die schon etwas älteren und angeschlagenen Turnerinnen konnten sich im Sprudelbad entspannen. Um halb Vier wurde mit Andrea und Manuela die Dekoration für die AMM gebastelt. Uii, war das eine Sauerei. Die Kategorien 5-7/D freuten sich am Abend auf ein Cordon Bleu und Pizzas in einem Restaurant in Solothurn. Die Kategorien 2-4 liessen sich im Restaurant im Sportzentrum gut gehen und liessen den Abend bei einem Lotto ausklingen. Mit vollen Bäuchen und glücklich fielen alle erschöpft ins Bett.

Bericht der Kategorie 6

 

Mittwoch:

Und täglich grüsst das Murmeltier, de "Gosu" begann bereits für Einige vor dem Zmorge ;-).
Nach der Stärkung und einem strengen Einturnen mit zwei 'Bring Sally Up' Challenges angeleitet von den grossen Turnerinnen, begann der zweitletzte Trainingstag.
Es wurde fleissig weiter an den Übungen gefeilt und fokussiert trainiert. Schnell war der Tag wieder vorbei. Leider hat sich Olivia am Fuss verletzt. Zum Glück haben sich die schlimmstem Befürchtungen nicht bewahrheitet. Wir wünschen ihr schnelle und ganz gute Besserung.
Bei einem lustigen Spieleabend, organisiert von der Kategorie 5, liessen wir den letzten Abend ausklingen. Vielen Dank! 🙂

Bericht der Kategorie Damen

 

Donnerstag:

Wie gewohnt starteten wir den Tag mit einem leckeren Frühstück. Um 08:30 Uhr trafen wir uns in der Turnhalle, um die Geräte aufzustellen.  Danach turnten wir als erstes ein. Die Einturnen wurden jeweils durch die Kategorie 7/D geführt.

An den letzten drei Geräten holten wir den letzten Power aus uns heraus.

Nach dem 2. Gerät gab es wie üblich eine kleine Pause mit leckeren Snacks. Nach dem letzten Gerät und dem Aufräumen in der Halle, liessen wir den Vormittag mit Sandwiches ausklingen.

Nach dieser Stärkung hatten wir wieder Energie um unsere Geräte in den Lieferwagen zu laden.

Jetzt war die Halle ganz leer und wir durften / mussten alle nach Hause gehen.

Nach der Rückfahrt warteten in Uerkheim diverse Turnerinnen um die Geräte auszuladen.

Leider hatte der Lieferwagen eine Panne und musste abgeschleppt werden.

Die Geräte konnten am späteren Nachmittag dann doch noch abgeladen und in der Halle verstaut werden. Nun konnten alle sich erholen und das Wochenende geniessen.

Bericht der Kategorie 4

 


Frühlingswettkampf Oberentfelden

Kat. 2

Am Samstagmorgen starteten die K2 Turnerinnen gut in ihren ersten Wettkampf für diese Saison. Sie starteten solide an ihrem ersten Gerät und konnten sich bis zum letzten steigern und beweisen. Emily turnte sich knapp am Siegerpodest vorbei und wird starke Vierte. Ilenia belegte den 17. Schlussrang und Amina wurde 73.

Text: Lya Sommer

 

Kat. 3

Die Turnerinnen der Kat. 3 starteten an den Schaukelringen sensationell und alle vier wurden mit sehr hohen Noten belohnt. Am Sprung und am Reck konnten alle ihre Trainingsleistungen abrufen, Viola gelang die Reck-Übung super und sie freute sich sehr über die erturnte Note. An diesen beiden Geräten möchten wir bis im Mai noch etwas zulegen können. Der Boden gelang dann nicht mehr ganz wunschgemäss. Schlussendlich freuten wir uns sehr über die erturnten Platzierungen von allen vier Turnerinnen (Malin 3., Viola 4., Naeva 11., Selina 22).

Text Anita

 

Kat. 4

Die Nervosität bei Alia und Aijana am Reck mit ihren neuen Übungen mit der Schwebekippe war sehr gross. Unser K4er Quartett startete an diesem Gerät jedoch überragend in den Wettkampf und erturnten sich auf Anhieb Noten zwischen 9.15 und 9.65. Mit vollem Elan ging es weiter und auch der Wettkampf an den übrigen Geräten gelang praktisch fehlerfrei. Nach einem zwischenzeitlichen Hänger in den Trainings konnten die Turnerinnen in dieser Gruppe vor einigen Wochen rechtzeitig wieder die Zündung starten und waren am Wettkampf voll parat. Am Pokerface am Boden müssen wir noch arbeiten - smile. Das Teamergebnis sensationell (Lina 1., Aijana 2., Alia 3., Soraya 12. Rang).

Text Anita

 

Kat. 5

Die K5 Turnerinnen starteten am Sprung in die neue Wettkampf-Saison. Nach den gelungenen Sprüngen wechselten sie zum Reck. Nach wenigen Einturnminuten zeigte sich, dass die Reckstange sehr rutschig war. Durch gutes preparieren konnten die Turnerinnen sturtzfrei ihre Übungen zeigen. Anschliessend kam der Boden, an welchem die K5 Turnerinnen trotz kleiner Patzer gute Leistungen erbrachten. An den Schaukelringen beendeten wir den gelungenen ersten Wettkampf. Jael holte sich die Goldmedaille und Joelle gewann die Silbermedaille.

Text Lya Sommer

 

Kat. 6/7

Die Turnerinnen der Kat. 6 und 7 durften den Wettkampf zusammen bestreiten. Jasmin und Noelle (K 6) gelangt der Start in den Wettkampf am Boden sehr gut und auch an den anderen drei Geräten konnten sie ihre Trainingsleistungen abrufen und dürfen mit dem gezeigten sehr zufrieden sein. Sie wurden mit den Rängen 6 (Jasmin) und 18 (Noelle) belohnt. Joanna konnte wegen Rückenproblemen leider nicht starten. Auch den drei Turnerinnen der Kat. 7 gelang der Einstieg in den Wettkampf sehr gut am Boden. An den übrigen drei Geräten konnten Olivia und Stefi ihr Können zeigen und wurden mit guten Noten belohnt. Leonie’s Wettkampf verlief leider nicht wunschgemäss. Sehr gross war die Freude über die erturnten Ränge (Olivia 2., Stefi 3., Leonie 9.).

Text Anita

 

 

Kat. D

4 1/2 Jahre nach ihrer Verletzung zum ersten mal wieder am Start. Was für ein emotionaler Moment für Debi und auch für mich. Der Einstieg am Reck gelang ihr sensationell und sie zeigte eine super Übung. Auch die nächsten beiden Geräte am Boden und den Schaukelringen gelangen Debi wunschgemäss. Danach folgte der für sie sehr schwierige Schritt am Wettkampf wieder am Sprung zu performen. Zweifel und Bilder kamen auf, Debi gelang es aber schlussendlich mit ihrem Willen diese zu überwinden und konnte zwei gute Sprünge zeigen. Total happy verliessen wir beide den Wettkampfplatz. Schöner hätte die Geschichte nicht zu Ende geschrieben werden können - Debi liess die ganze Konkurrenz hinter sich und durfte sich die Goldmedaille umhängen lassen.

Text Anita


SMM Olten

 

Zwei Podestplätze für die Aargauer Turnerinnen

 

Gelungenes Wochenende für die Aargauer Geräteturnerinnen an den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften: Sieg bei den Damen, Bronzemedaille in der Kategorie 7, ein 4. Rang in der Kategorie 6 sowie ein 11. Rang in der Kategorie 5.

 

Eine prall gefüllte Saalsporthalle und enthusiastische Zuschauer auf der Tribüne bildeten die Kulisse für den Kampf der Kantone in Olten. Die Turnerinnen der Kategorie Damen eröffneten am Samstag die Schweizermeisterschaften.

 

Nach dem gelungenen Auftritt an der Schweizer Meisterschaften Einzel vom letzten Wochenende, durften sich die Aargauer Damen für den Mannschaftswettkampf einiges erhoffen.

Die Mannschaft rund um die Uerkner Turnerin, Linda Seiler starteten am ersten Gerät, dem Reck, fehlerfrei. Mit den fünf geturnten Übungen gelang einen optimal Wettkampfbeginn. Auch an den restlichen drei Geräten zeigten die fünf Damen souveräne Übungen. Mit etwas mehr als einem halben Punkt Vorsprung, durften die fünf Aargauer Damen freudestrahlend die Goldmedaille entgegennehmen und sich als Siegerinnen feiern lassen.

 

Die Mannschaft der Kategorie 5 mit Jael Willisegger, Noelle Siegrist und Joelle Fuchs, alle Getu Uerkheim, turnten verhalten an dem tiefgewerteten Startgerät Sprung. Jede Turnerin zeigt zwei unterschiedliche Sprünge, wobei jeweils der besser geturnte in die Wertung kommt. Die Sprünge waren solid jedoch fehlte der Exploit. Als nächstes folgten die Übungen am Reck. Diese gelangen sturzfrei, jedoch mussten die fünf auch an diesem Gerät tiefe Noten in Kauf nehmen. Als Drittes folgten die Bodenübungen, welche einwandfrei gelangen und mit guten Noten belohnt wurden. Der Abschluss folgte an den Schaukelringen. Leider folgte auch dort ein Dämpfer, wodurch die Aufholjagt gebremst wurde. In der Endabrechnung landeten die jungen fünf Aargauerinnen auf dem 11. Schlussrang.

 

Erfolgreich ging es für den Aargau auch am Sonntag weiter: Die K6-Mannschaft zeigten über den ganzen Wettkampf sehr gute Leistungen und lieferten sich von Beginn an ein Kopf-an Kopfrennen mit den Besten. Sauber geturnten Übungen und starken Nerven zeigten alle fünf Turnerinnen an drei von vier Geräten. Am Sprung schlichen sich leider kleine Unsicherheiten ein, so dass sich die Turnerinnen am Abend ganz knapp hinter dem Podest, auf dem vierten Rang auszeichnen lassen mussten.

 

In der Königsklasse, der Kategorie 7 zeigten die fünf Aargauerinnen einen top Start in den Wettkampf. Am Boden, am Sprung und am Reck gelangen ihnen fehlerfreie Vorführungen, welche mit guten Noten belohnt wurden. Die Übungen an den Schaukelringen gelangen zwar einwandfrei wurden jedoch mit tieferen Noten bewertet. Die Podestplätze waren hart umkämpft und so mussten die Aargauerinnen bis zum Schluss zittern.

Mit einem Hauch Vorspruch krallte sich die K7-Mannschaft mit den Uerknerinnen Olivia Bösch und Stefanie Fretz am Schluss die Bronzemedaille.

 

Désirée Prinz, kantonale Verantwortliche für die Schweizermeisterschaften Turnerinnen, resümierte: «Wir dürfen auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Die Aargauer Turnerinnen zeigten grossartige Leistungen und dürfen stolz auf sich sein. Sie gehören auch an diesem Wochenende zu den besten der Schweiz.»

Text: Désirée Prinz 


SM Einzel Kirchberg

Glanzvolles Wochenende für Uerkner Turnerinnen

 

Eine grandiose Zuschauerkulisse bildete der Rahmen der diesjährigen Schweizer Meisterschaften der Geräteturnerinnen in Kirchberg BE. Die Freude, dass wieder ein normaler Schweizermeisterschaftsmodus durchgeführt werden kann, spürte man bis in den letzten Winkel der proppenvolle Wettkampfhalle.

 

Die Turnerinnen der Kategorie 5 startete am Samstagmorgen früh. Für Joelle Fuchs und Noelle Siegrist war es die erste Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft. Zusammen mit Jael Willisegger, die bereits SM-Erfahrung hat, bildeten sie ein Uerkner Dreiergespann.

Der Start an den Schaukelringen war sehr nervös und die drei mussten eher tiefe Noten in Kauf nehmen.

Jedoch konnten sie sich von Gerät zu Gerät steigern. Jael Willisegger gelangen die restlichen Geräte, Sprung, Reck und Boden fehlerfrei und alle Übungen wurden mit hohen Noten belohnt.

Sehr gross war die Freude, als sie sich am Nachmittag die Silbermedaille um den Hals hängen lassen durfte.

«Ein Podestplatz für die Getu Uerkheim im Einzelfinal an einer Schweizer Meisterschaft ist schlicht eine Sensation» so Anita Bösch, Vize-Präsidentin Getu Uerkheim.

 

Für die Kategorie Damen war Linda Seiler von Uerkheim im Einsatz.

Sie startete mit kleineren Unsicherheiten am Boden. Danach ging es an den Schaukelringen weiter, wo sie sich eine tiefe Note erturnte. Die beiden letzten Geräte Sprung und Reck gelangen ihr danach sehr gut.

 

Als Tagesabschluss am Samstag nahmen die Turnerinnen der Königsklasse K7 den Wettkampf in Angriff.

Die Uerknerinnen Olivia Bösch und Stefanie Fretz zeigten einen souveränen Wettkampf und lieferten sich an allen Geräten ein Kopf an Kopfrennen.

Sie wurden mit guten Noten belohnt und erreichten Schlussendlich die Top 15 der besten Schweizer Turnerinnen.

Dank den gelungenen Übungen Wettkampfübungen konnte sich Olivia Bösch für den Sprungfinal und Stefanie Fretz für den Bodenfinal der besten 6 Turnerinnen qualifizieren.

 

In der Kategorie 6 konnte sich Jasmin Faes vom Getu Uerkheim für die Teilnahme qualifizieren.

Ihr Wettkampf startete am Sonntagmorgen früh.

Leider musste sie eine grosse Enttäuschung am Startgerät in Kauf nehmen. Ihr Sprunganlauf passte nicht und so konnte sie ihren zweiten Sprung nicht zeigen.

Sie zeigte Kämpferherz und konnte am Reck, Boden und an den Schaukelringen top Übungen zeigen.

 

Der letzte Höhepunkt am Sonntagnachmittag waren die Gerätefinals der Kategorie 7. Die besten Turnerinnen und Turner der ganzen Schweiz zeigten nochmals ihr Können.

Olivia Bösch und Stefanie Fretz mischten am Sprung und Boden mit. Fehler schlichen sich ein, wo durch sie keinen Einfluss auf die Podestplätze nehmen konnten.

 

«Wir durften ein tolles Geräteturn-Wochenende erleben und unser Verein präsentierte sich stark. Wir sind sehr stolz auf all unsere Turnerinnen» resümiert Anita Bösch.

 

Nächste Woche folgt dann der Saisonabschluss mit der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft in Olten. Auch dort werden die Uerknerinnen nochmals in das Geschehen eingreifen.

Text Anita Bösch & Désirée Prinz


Herzliche Gratulation zur Teilnahme an der SM & SMM


Zuger Cup Cham

Gelungener Abschluss am Zuger Cup 

K2

Am Nachmittag starteten die K2 Turnerinnen, am Boden, in den letzten Wettkampf für dieses Jahr. Trotz kleiner Anfangsschwierigkeiten und strenger Benotung erzielten die Turnerinnen gute Endleistungen. Mit einer starken Teamleistung beendeten wir die Saison.

Text: Lya Sommer

 

K3 

Für Aijana und Alia war es der letzte Wettkampf in der Kat. 3 und sie wollten ihr Können nochmals zeigen. Aijana gelang ein fehlerfreier Wettkampf und mit dem Gesamttotal von 38.35 konnte sie sich am Rangverlesen die Goldmedaille umhängen lassen. Auch Viola, Malin und Naeva gelang ein ausgezeichneter Wettkampf. Viola freute sich riesig über ihren ersten Podestplatz in der Kat. 3, sie wurde 3., Malin 6. und Naeva 30. Alia war bis zum letzten Gerät auf Medaillenkurs, danach misslang ihr jedoch das Reck und sie musste eine tiefe Note in Kauf nehmen. Trotzdem wurde sie noch 4. Ein super gutes Team-Resultat!

Text: Anita Bösch

 

K4

Am Sonntag startete die Kategorie 4 zum letzten Wettkampf in dieser Saison. Am Reck starteten wir etwas unsicher. Ein Element schien an diesem Tag nur Mia gelingen zu wollen. Glücklicherweise turnten alle von da an bis zum letzten Gerät sehr sicher und konzentriert durch. So war dann auch die Rangliste am Ende sehr erfreulich für uns: Lina 1. Platz, Mia 2. Platz, Amélie 4. Platz, Lielle 6. Platz und Soraya 11. Platz.

Dies war der letzte Wettkampf in dieser Gruppenzusammensetzung. Mia, Lielle und Amélie dürfen nun in der Kategorie 5 trainieren. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg in der neuen Kategorie.

Text: Corinne Heiniger

 

Gross war der Druck in den Kat. 5-D – da es ja der letzte Qualifikationswettkampf für die SM Einzel und Mannschaft war. Für einige Turnerinnen hing daher viel vom heutigen Resultat ab.

 

K5

Für Jael, Joelle und Noelle stand an diesem Wettkampf viel auf dem Spiel.

Vor dem Wettkampf waren alle Drei sehr gut klassiert in der Qualifikation für die Schweizermeisterschaften.

Jael zeigte einen souveränen Wettkampf. Am Boden verlor sie zwar kurz den Faden, zeigte zum Glück aber alle Elemente, wenn auch nicht in der richtigen Reihenfolge…

Auch Noelle und Joelle kamen beide sturzfrei durch den Wettkampf. Trotz der einen oder anderen Unsicherheit, wurden die beiden mit guten Noten

belohnt.

Jael siegte mit einem Total von 38.65. Noelle landete mit 37.00 auf Rang 15 und Joelle mit 36.95 auf Rang 17.

Und das Happy End zum Schluss: Alle Drei qualifizierten sich für die Mannschaft und den Einzelfinal an den diesjährigen Schweizermeisterschaften.

Text: Désirée Prinz

 

K6 

Früh am Morgen in der ersten Abteilung waren unsere K6er Turnerinnen eingeteilt. Der Start in den Wettkampf am Boden gelangen den beiden Turnerinnen super gut. An den andere Geräte schlichen sich aber leider einige Fehler ein und mit den Rängen 11 von Jasmin und 15 von Joanna konnten wir nicht ganz zufrieden sein. Jasmin hat sich für die SM Einzel qualifiziert.

 

KD

Linda’s Einstieg in den Wettkampf verlief leider nicht ideal. Am Reck konnte sie ihren sonst so souveränen Abgang nicht wie gewohnt zeigen. Auch an den drei anderen Geräten gelang ihr kein Exploit. Es resultierte der 9. Schlussrang. Da ihr jedoch die Wettkämpfe im Frühling sehr gut gelangen, reichte es ihr am Schluss für die Qualifikation im Einzel und in der Mannschaft in ihrer Kategorie.

 

K7

Die Übungen an allen Geräten gelangen Olivia und Stefi sehr guter. In der Endabrechnung trennten die Ti der ersten vier Plätze in der Kat. 7 nur 0.25 Punkte. Olivia erturnte sich mit ihren guten Übungen die Goldmedaille, Stefi wurde 4. Leonie gelang an drei Geräten ebenfalls ein sehr guter Wettkampf. Leider musste sie aber am Reck gleich zwei Stürze in Kauf nehmen. Sie wurde 16. Souverän qualifizierten sich Olivia und Stefi im Einzel und in der Mannschaft für die SM.

 

Wir sind super happy über den Verlauf der ganzen Saison und gratulieren euch allen für die guten Resultate. Nun geht’s für die meisten von euch mit Vollgas in die Vorbereitung der nächsten Saison.

Text: Anita Bösch

 

Herzlich gratulieren wir den Turnerinnen, welche sich für die SM qualifiziert haben, wir sind sehr stolz auf eure Leistungen.

 


AMM Wettingen K4 - KD

Sensationelles Weekend für uns an der AMM in Wettingen!

Obwohl sich zwei unserer fünf K4 Turnerinnen nicht ganz fit fühlten und wir beim Sprung beim Einturnen noch einen Schreckmoment wegen Amélie (der zum Glück keine negativen Folgen für sie hatte), verdauen mussten, starteten wir am Sprung sehr gut. Kompliment an die Turnerinnen, welche dies alles sehr gut wegsteckten.

 

Am Reck gab es für die sonst so konstant turnende Lina einen Dämpfer, sie musste einen Sturz bei der Felge vl. rw. in Kauf nehmen. Die übrigen Turnerinnen zeigten sich jedoch unbeeindruckt und holten für das Team an diesem Gerät super hohe Noten. Danach ging es weiter am Boden und an den Ringen. Auch an diesen beiden Geräten gelangen unseren Turnerinnen der Wettkampf super.

 

Schlussendlich holte sich das Team mit Amélie, Lielle, Lina und Mia mit sensationellem Vorsprung von 2.75 Punkten die verdiente Goldmedaille. Soraya wurde einer Mixed-Mannschaft zugeteilt und diese Mannschaft wurde 24. Einzel werden an der AMM jeweils die ersten drei Ränge ausgezeichnet. Mia durfte sich auch Einzel zu Oberst aufs Podest stellen und Lina wurde trotz Patzern noch 3. (Amélie wurde 5., Lielle 7. und Soraya 13). 

Text: Anita Bösch

 

Die drei K5-Turnerinnen begannen ihren Wettkampf am Reck. Das Zittergerät ruft immer doppelt so viel Nervosität hervor.

Die Einturnminuten zeigten, dass die Reckstange sehr rutschig war - es wurde mit Haarspray, Wasser und Magnesia präpariert was ging.

Der Aufwand lohnt sich, Joelle, Noelle und Jael kamen souverän durch ihre Übungen. Der Start war geglückt und die Nervosität legte sich.

Am Boden wie auch an den Schaukelringen konnten alle drei ihre Leistungen abrufen. Um jeden Zehntel wurde gekämpft, da sie als Dreierteam kein Streichresultat hatten.

Am Sprung brauchte es am Schluss eine Extraportion Energie. Noelle und Jael sprangen solide. Joelle musste leider einen Sturz in Kauf nehmen.

Trotz dem schlechten Gefühl am Wettkampfende, durften die drei an der Rangverkündigung jubeln. 

Mit einem halben Punkt Vorsprung durften sich die K5-Mädels die Goldmedaille umhängen lassen.    

Auch die Einzelwertung überzeugte: Jael holte Gold, Noelle wurde 4. und Joelle wurde 10.

Super gemacht Mädels, ich bin stolz auf euch! 

Text: Désirée Prinz

 

Ungewohnt früh starteten unsere Turnerinnen am Sonntag in den Wettkampf. 

Der Start am Sprung gelang unseren 6 Turnerinnen der Kat. 6-D trotz sehr grosser Anspannung super gut. Die Turnerinnen pushten sich gegenseitig. Am Reck mussten wir leider 2 Stürze in Kauf nehmen. Zum Glück hat sich Stefi bei ihrem üblen Sturz nicht verletzt. Die Turnerinnen liessen sich aber nicht verunsichern und die übrigen Übungen gelangen sehr gut. Am Boden und den Ringen gab es fürs Team je eine schlechte Note, welche zum Glück gestrichen werden konnte, sodass auch an diese beiden Geräten hohe Noten in die Teamwertung flossen. 

 

Sehr happy und stolz waren wir am Rangverlesen, dass sich unsere 4 Ti, welche die Mannschaft stellten (Jasmin, Linda, Olivia und Stefi) die Silbermedaille umhängen lassen durften. Joanna und Leonie wurden einer Mixed-Mannschaft zugeteilt und wurden 8. Einzel erturnte sich Jasmin in der Kat. 6 den 9. und  Joanna den 13. Platz. In der Kat. D wurde Linda 7., bei der Kat. 7 erturnte sich Steif den 2., Olivia den 3. und Leonie den 5. Platz.

Text: Anita Bösch


MINI ARGOVIA CUP (k1 - k4)

Am letzten Samstag starteten die K2erlis am Mini Argovia Cup in Kleindöttingen.

Alle waren etwas nervös doch nachdem wir im Einturnen den Glücksbringer aktiviert haben und einen grossen Schluck vom Zaubertrank getrunken hatten, waren alle bereit und motiviert.

So starteten wir mit guten Noten an den Schaukelringen. Die waren zum Glück nicht ganz so „gummig“ wie jene in der Halle nebenan… Am Sprung ging es dann weiter und auch hier konnten alle ihre Sprünge gut Umsetzen. Das Reck konnten wir auch ohne Sturz turnen und bekamen auch hier die verdienten Noten dazu… Nur am Boden wurden die Übungen nicht wie erwartet belohnt. Dies wurde aber dank dem schönen Einheitspreis, einer schönen Tasse, gut weggesteckt. Am Schluss belegten wir folgende Ränge:

Selina Aeschbach: 15. Rang

Emily Roos: 35. Rang

Ilenia Meier: 60. Rang

Amina Bieri: 105. Rang

Nun freuen wir uns auf den nächsten / letzten Wettkampf am 18. September in Cham. 

Text: Christa Zimmerli

 

Wir starteten am Sprung in den zweitletzten Wettkampf der Saison. Leider mussten wir diesen Wettkampf ohne Aijana antreten. Sie musste den ihn aufgrund vom Rückenschmerzen leider auslassen. An dieser Stelle wünschen wir ihr ganz gute Besserung. 

Trotz ein, zwei Patzerchen und etwas Nervosität konnten wir unsere gute Form von Gerät zu Gerät bestätigen. Am Ende durfte sich Alia wiederum die Goldmedaille umhängen lassen. Viola durfte sich über den 16. Rang freuen, Malin belegte den 24. Rang, Muriel den 40. Rang und Naeva den 88. Rang.

Text: Linda Seiler

 

Erfolgreicher Mini Argovia Cup für die Kategorie 4 

Den Turnerinnen der Kategorie 4 ist der Wettkampf sehr gut gelungen. Jede Turnerin zeigte Fortschritte an einzelnen oder mehreren Geräten und konnte so die guten Trainingsleistungen am Wettkampftag abrufen. Vor allem das harte Training am Sprung hat sich ausbezahlt und wir konnten gleich mit dem ersten Gerät super in den Wettkampf starten. Am Ende durfte Lina zuoberst aufs Treppchen steigen. Dahinter erreichte Amélie den 2. Platz und Mia den 3. Platz. Lielle wurde mit nur 0.25 Punkten Rückstand zum Podest 8. und Soraya erreichte den 15. Rang. 

Text: Corinne Heiniger


AMM Kids Lenzburg (K1 - K3)

Am 21. August war es Zeit für den Mannschaftswettkampf in Lenzburg. Mit einem guten Start an den Ringen begannen die K2 Turnerinnen den Wettkampf. Am Sprung gab es leider ein kleines Zwischentief, welches wir aber versuchten an den anderen Geräten wieder aufzuholen. Den Wettkampf schlossen wir mit einer tollen Teamleistung am Boden ab. Schlussendlich reichte es für Emily, Amina, Ilenia und Selina zum 16. Rang.
Text: Lya Sommer 

 

 

Die K3 Turnerinnen starteten den ersten Wettkampf von der zweiten Saisonhälfte sehr stark am Sprung. Während des Wettkampfs konnten ihre Leistungen von Gerät zu Gerät bestätigen oder sogar steigern. Aijana hatte während dem Wettkampf leider starke Rückenschmerzen und musste zwischenzeitlich in die Sanität. Mit einem Eisbeutel und viel Willenskraft hat sie den Wettkampf jedoch durchgezogen. Wir wünschen ihr an dieser Stelle gute Besserung. Doch für den Mannschaftstitel brauchte es jede Turnerin. Schön war, dass allen sechs Turnerinnen ein sehr guter Wettkampf  gelungen ist. Am Ende durfte sich unsere K3er Mannschaft, bestehend aus Aijana, Alia, Viola und Malin verdient die Goldmedaille umhängen lassen mit 2 Punkten Vorsprung. Für Muriel und Naeva war es am Ende der gute Rang 14 mit der Mixed-Mannschaft. Allen K3 Turnerinnen herzliche Gratulation zu diesem super Wettkampf es hat Spass gemacht mit euch.

Text: Linda Seiler


Turnfest Wettingen 2022

Immer speziell an einem kantonalen Turnfest zu starten. Viele Sportbegeisterte in X Disziplinen, grosse Wettkampfstätten, Essstände, Festzelte – eine unglaubliche Organisation welche hinter so einem Anlass steht. Herrliches Sommerwetter, dementsprechend heisse Temperaturen in der Turnhalle erwartete uns.

 

Linda in der Kat. D eröffnete für uns den Wettkampf am kantonalen Turnfest am Freitagnachmittag. Linda zeigte wie immer in dieser Saison einen sehr guten, ausgeglichenen Wettkampf und erturnte sich Noten zwischen 9.10 und 9.40. Gross war die Freude, dass sie auch am Turnfest - wie an jedem Wettkampf in dieser Saison an dem sie startete - aufs Podest turnen konnte. Sie wurde für ihre guten Leistungen mit dem 3. Platz belohnt.

 

Als nächstes nahmen Jasmin und Joanna den Wettkampf in der Kat. 6 in Angriff. Beide turnten einen souveränen Wettkampf. An allen vier Geräten gelangen ihnen die die Übungen sehr gut, dementsprechend war es auch ein lockerer Wettkampf, wir hatten viel zu Lachen und die Stimmung war während des ganzen Wettkampfes entspannt. Beide waren mit ihrem Wettkampf sehr zufrieden. Riesig gross war die Freude, dass Jasmin den 2. Rang belegte und Joanna den 5. Rang.

 

Am Abend griffen dann auch unsere drei Turnerinnen der Kat. 7 ins Geschehen ein. Olivia startete am Boden souverän in den Wettkampf, Stefi und Leonie eher etwas verhalten. Für Leonie verlief der Wettkampf leider nicht wunschgemäss, Stefi konnte sich nach dem Startgerät leistungsmässig an den anderen drei Geräten steigern. Olivia war mit ihren Leistungen zufrieden und die Freude war sehr gross, dass sie sich damit auf den 3. Rang turnen konnte. Stefi wurde 5. und Leonie 17.

 

Am Samstag am Mittag fand der Wettkampf für unsere 5 Turnerinnen der Kat. 4 statt. Wie immer etwas nervös, einige etwas hibbelig, aber alle voller positiver Spannung und mit Tatendrang turnten Amélie, Lielle, Lina, Mia und Soraya ein. Danach ging es für sie los am Startgerät Schaukelringe. Die Übungen gelangen allen Turnerinnen wunschgemäss. Auch am Sprung zeigten sie ihr Können und wurden mit sehr hohen Noten belohnt. Weiter ging es dann am Reck und als Abschluss am Boden. Fast allen Turnerinnen gelang ein superguter Wettkampf und zwei Turnerinnen krönten sich damit mit einem Podestplatz. Mia erturnte sich die Goldmedaille, knapp vor Lina, welche sich die Silbermedaille umhängen lassen durfte. Lielle Rang 4, Soraya Rang 7 und Amélie Rang 11 wurden ebenfalls mit sehr guten Rängen belohnt.

Ich bin stolz auf eure Leistungen und das Betreuen hat mir riesig Spass gemacht

Text: Anita Bösch

 

Für Lya, Debi und ihre K2 Turnerinnen ging es am Samstag Morgen sehr früh los. Treffpunkt in Wettingen war um 07.00 Uhr. Daher sah man noch sehr viele müde Gesichter. Leider traten wir den Wettkampf nicht vollzählig an. Amina und Emily waren nicht fit und konnten leider nicht starten. Auch in Unterzahl lieferten die zwei Turnerinnen tolle Leistungen. Mit strenger Benotung erreichte Selina den 35. Rang und Ilenia den 73.

Text: Lya Sommer

 

Unsere zweitjüngsten Turnerinnen starteten bei hitzigen Temperaturen am Sprung. Sie konnten ihre jeweiligen Trainingsleistungen abrufen und wurden mit guten Noten belohnt. Je länger der Wettkampf gedauert hat desto heisser wurde es in der Turnhalle. Trotz der Hitze kämpften sich die K3 Turnerinnen mit soliden Leistungen von Gerät zu Gerät. Die Hitze förderte jedoch die Kreativität. Wie wäre es denn mit einem riesigen Ventilator an der Decke, einem Trampolinboden und einen 100-Meter tiefen Pool um direkt reinspringen zu können? Hört sich super an. Nachdem wir diese Vorschläge als gut befunden haben, beendeten wir den Wettkampf. Die Spannung auf das Rangverlesen stieg von Minute zu Minute. 

Am Ende durfte Alia das oberste Treppchen besteigen und sich als Turnfestsiegerin feiern lassen. Viola gelang ein guter Wettkampf und belegte den 16. Rang. Aijana klassierte sich mit nur 0.05 Punkten dahinter auf dem 17. Rang. Malin erreichte den 31. Rang, Muriel den 52. Rang und Navea klassierte sich auf dem 80. Rang. Es war ein lustiger Wettkampf mit den sechs und die erste Saisonhälfte ist damit zu Ende.

Text: Linda Seiler

 

Die Turnerinnen der Kategorie 5 standen am Samstagabend am KTF in Wettingen im Einsatz. Sowohl die Turnerinnen, als auch alle Leitenden, Funktionäre und Zuschauer kämpften mit der grossen Hitze. Gemeinsam mussten wir uns immer wieder daran erinnern, genug zu trinken jedoch liessen sich die drei K5er von der Hitze nicht gross beeindrucken und turnten ihre Übungen souverän und ohne grosse Probleme durch. Am Ende reichte es Jael auf den 1. Rang, Joelle auf den 3. Rang und Noelle auf den 10. Rang. Herzliche Gratulation!

Text: Corinne Heiniger


Aargauer Meisterschaften K1 - K3 Aarau

Am 21. und 22. Mai durften unsere zwei kleinsten Kategorien an der Aargauermeisterschaften in Aarau starten.

Im K2 musste Selina, die einen sehr starken Wettkampf ablieferte, sich mit dem unglücklichen 4. Rang zufrieden geben. Emily erturnte sich überall tolle Noten und wurde starke 18.

Ilenia hat bisher ihren besten Wettkampf gezeigt. Leider hat es nicht ganz für eine Auszeichnung gereicht. Ilenia wurde 69.

Auch Amina hatte einen guten Wettkampf. Bis auf den Boden klappte alles wie gewollt. Sie durfte den Wettkampf auf dem 134. Rang abschliessen.

Text: Deborah Meier

 

 

 

 

Die K3er nahmen den Wettkampf am Sonntag in Angriff.

Unsere Spitzenreiterin Alia erturnte sich eine Gesamtpunktzahl von 38.50 und durfte sich als Gewinnerin freuen.

Aijana, die Verfolgerin von Alia durfte sich den starken 2. Platz entgegen nehmen.

Malin verpasste die Top 10 knapp und wurde 11.

Viola schaffte es in die Top 20. (20.) Muriel wurde mit Rang 46 belohnt und Naeva rundete das top Team Ergebnis mit dem 90. Rang ab. 

Text: Deborah Meier


Aargauer Meisterschaften K4 - KD Lenzburg

Super erfolgreiches Weekend an den Aargauer Meisterschaften Aktive in Lenzburg - in der Kat. 4, 5 und 7 ging der Titel Aargauer Meisterin an eine Turnerin aus unserem Verein!

 

Lina (K4), Jael (K5) und Olivia (K7) gelang ein fehlerfreier Wettkampf und mit ihren Leistungen liessen sie die Konkurrenz hinter sich, durften sich die Goldmedaille umhängen und sich als Kantonale Meisterin feiern lassen.

Gleich weitere drei Turnerinnen heimsten eine Medaille ein. Im K4 stand Mia als dritte auf dem Podest und auch Joelle feierte im K5 mit der Silbermedaille ihren ersten Podestplatz in dieser Saison. Linda gelang ebenfalls ein sehr guter Wettkampf und sie freute sich über die Silbermedaille in der Kat. Damen. Auch die weiteren Turnerinnen zeigten einen guten Wettkampf und trugen zu einem tollen Vereinsergebnis bei. 

 

Wir sind super stolz auf eure Leistungen und gratulieren euch nochmals herzlich. 

 

K4

1. Lina

3. Mia

5. Lielle

6. Amélie

23. Soraya

 

K5:

1. Jael

2. Joelle

4. Noelle

 

K6:

5. Joanna

6. Jasmin

 

K7:

1. Oliva

6. Stefi

10. Leonie

 

KD 

2. Linda

Text: Anita Bösch & Désirée Prinz


GRÄTU-CUP GRÄNICHEN

 

Unsere kleinsten Turnerinnen starteten am Samstag.

Für die vier Girls war es erst der zweite Wettkampf.

Selina erturnte sich an jedem Gerät die Note 9.00 oder besser. An den Schaukelringen sogar 9.45. Bravo!

Auch Emily, Ilenia und Amina gaben Vollgas und durften ein paar gute Noten entgegen nehmen.

Am Schluss reichte es für Selina in die Top 10.

Emily wurde 25., Ilenia wurde 93. und durfte sich ebenfalls über eine Auszeichnung freuen. Amina wurde 152.

Insgesamt waren 193 Turnerinnen in der Kategorie 2 am Start.

Wir freuen uns riesig auf den nächsten Wettkampf.

Text Deborah Meier

 Turnerinnen K6 / K7 / KD

 

 

Die Turnerinnen der Kategorie 3 starteten etwas nervös am Sprung in den zweiten Wettkampf der Saison. Doch mit voller Motivation turnten sich die 6 Turnerinnen von Gerät zu Gerät und zeigten solide uns gute Leistungen. Am Ende durfte sich Alia mit einer Gesamtpunktzahl von 38.55 die Goldmedaille umhängen lassen. Trotz eines vergessen gegangenen Elementes, reichte es Aijana für den 6. Schlussrang. Gleich dahinter klassierte sich Viola auf dem 7. Rang. Malin erturnte sich den 12. Rang, Muriel den 24. Rang und Naeva den 42. Rang. Die vielen Trainingsstunden haben sich gelohnt, weiter so K3! Zu unserer grossen Freude hat sich Céline spontan entschieden den Wettkampf mitzubegleiten.

Text Linda Seiler

 

Trotz der frühen Morgenstunde erwarteten mich 5 hellwache und aufgestellte K4-Turnerinnen. Der Elan war schon so gross, dass ich zwei Turnerinnen nach einer Weile bat vom Spielgerät auf dem Spielplatz runterzukommen, bevor es einen Unfall gibt - und das um 6.45 Uhr! Der Wettkampf am Reck startete perfekt. Danach ging es dann am Boden weiter und wir mussten leider einige Unsicherheiten und sogar einen Sturz am Boden in Kauf nehmen. An den Ringen gelangen leider gleich zwei Turnerinnen die Landung nicht. Der Sprung klappte dann den meisten der Turnerinnen wieder sehr gut. Alles in allem ein etwas durchzogener Wettkampf. Und trotzdem erturnten sich die 5 Mädels super gute Resultate.

Text Anita Bösch

 

Die K5-Turnerinnen starteten nervös in den Wettkampf. Jedoch waren die Sorgen unbegründet, alle drei zeigten einen guten Wettkampf und kamen Sturzfrei durch ihre Übungen. Der eine oder andere Fehler war noch mit dabei, so dass die Noten ausgeglichen waren.

Jael belegte schlussendlich den 2. Rang, Joelle wurde 4. und Noelle 9.

Ein tolles Teamergebnis und wir freuen uns auf den nächsten Ernstkampf.

Text Désirée Prinz

 

Unsere beiden K6 Turnerinnen starteten an den Ringen. Beiden Turnerinnen gelang die Übung sehr gut und sie durften sich über gute Noten freuen. Hochmotiviert ging es an den Sprung. Leider konnte Jasmin den ersten Sprung nicht stehen. Der zweite gelang dann einwandfrei und auch die anderen beiden Geräte liefen ihr sehr gut. Schlussendlich verpasste sie die Bronzemedaille um 0.03 Punkte! Joanna gelangen leider vor allem ihre Boden-Übung und auch das Reck nicht wunschgemäss.

Text Anita Bösch

 

Schön, dass die K7 und KD Turnerinnen den Wettkampf wieder einmal zusammen bestreiten durften. Die Stimmung war sehr gut und wir starteten sehr solide am Sprung. Die übrigen Geräte gelangen nicht allen Turnerinnen wunschgemäss. Jede K7-Turnerin hatte irgendwo einen kleineren bis gröberen Patzer. Schlussendlich konnten wir uns aber über sehr gute Ränge in der Kat. 7 freuen. Linda gelang ihr Wettkampf super gut und dank ihrer guten Leistungen durfte wir uns mit ihr über die Silbermedaille in der Kat. Damen freuen.

Text Anita Bösch


Trainingslager zuchwil

Lagerbericht 2022

 

Montag

Unser Lagerwoche startete mit viel Sonnenschein 

Einmal mehr beeindruckte uns Corinne mit ihrem in Perfektion ausgeführten Einturnen. Danach starteten die Turnerinnen an den ersten beiden Geräten mit viel Elan. Nach dem feinen Osterznüni ging es bereits ans dritte Gerät. 

Zum Mittagessen gab es Salat und Reis mit Meatballs. 

Der Nachmittag verging wie im Flug. Leonie und Olivia starteten den Nachmittag mit dem Einturnen und einem anschliessenden Spiel. Fuss- und Basketball kombiniert und gleichzeitig gespielt stand auf dem Programm. Eine kleine Herausforderung für unserer Geräteturnerinnen 😉.

Nach dem Nachtessen (Salat und Tortellini) durften wir noch ein feines Geburtstagsdessert von Jael geniessen. Sie hat sich über unsere Glückwünsche und vor allem den Geburtstagsgesang mega mässig gefreut 😉.

  

Dienstag

Tagwache 7.30 Uhr. Der zweite Tag im Lager startete mit überraschend ausgeruhten Turnerinnen.

Nach einem ausgiebigen Continental-Frühstück eilten wir in die Turnhalle. Wo war die Zeit nur geblieben?! Tic Tac, Flic Flac und der Morgen war schon wieder vorbei!

Es machten sich langsam einige bekannte Wehwehchen bei den Turnerinnen bemerkbar.

Nach einer zünftigen Portion Spaghetti zum Mittagessen waren alle wieder fit für die Fremdlektion.

Petra Hänni brachte unseren Turnerinnen während zwei Lektionen akrobatische Elemente am Aerial Hoop bei. Alle waren begeistert mit dabei! 

Damit der Muskelkater nicht noch ausgeprägter wird, gingen die meisten Turnerinnen ins Hallenbad. Es war ein spassiger Badeplausch für alle. Nach dem Nachtessen wurde noch die alljährliche Mitgliederversammlung im Aufenthaltsraum durchgeführt.

Ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

 

Mittwoch

Am Mittwoch wurden wir geweckt um sieben, eine Bohrmaschine hat uns aus dem Bett getrieben.

Nach Frühstück, Zähneputzen und Gang zur Halle, ging es los mit dem Einturnen für alle.

Der Muskelkater machte sich bemerkbar, auch die Hände schmerzten furchtbar.

Das liess uns aber nicht verzagen, wir turnten weiter, ohne zu klagen.

Los wollten wir nach dem Essen um zwei, der Zeiger ging daran vorbei. Leider hatte Corinne eine Autopanne… diese dauerte aber dann nicht allzu lange.

Auf dem Balmberg angekommen, wurden wir herzlich in Empfang genommen. Im Seilpark kletterten von klein bis gross, alle wie Äffchen an Seilen los. 

Viola musste Tina retten und sogar mit ihr ein bisschen wettern. "Keine Kunststücke Tina, gell! Sonst musst du runter, aber schnell!"

Andere blieben nach zwei Metern hangen und mussten dort ein bisschen bangen. Das ist halt dann der Mist, wenn man da oben die Rolle vergisst. 

Nach einem Glacé ging es nach Hause, der Tag endete mit einer Pizza-Sause.

 

Donnerstag

Die Nacht auf Donnerstag war ruhig und wir starteten in den letzten ganzen Trainingstag.

Körper und Hände machten sich spätestens heute so richtig bemerkbar. 

Unsere Jüngsten durften sich bei einer Runde Uno verbunden mit Krafttraining zwischendurch etwas erholen.

Es wurde nochmals an den Übungen gefeilt und letzte Kräfte mobilisiert. 

Zum Mittag genossen wir Rosmarinkartoffeln und Nierstückbraten.

Das Einturnen am Nachmittag von Ti der Kat. 5 und 6 gestaltet wurde mit Stafetten gestartet.  

Ein kleiner Misstritt wollten wir mit Kühlspray behandeln – der Turnerin hat es geholfen – der Kühlspray hat sich danach jedoch verselbstständigt und sich bis zum bitteren Ende selbst gekühlt (der Vorgang konnte nicht gestoppt werden…..).

Nach den letzten zwei Trainingsstunden am Nachmittag durften sich die Turnerinnen auf der Minigolfanlage austoben. Zum Nachessen gab es Brätkügeli mit Reis. 

Unser geplanter Gesellschaftsspiele-Abend war ein voller Erfolg. Aus allen Ecken ertönte Gelächter und Gekreische. Der Lärmpegel stieg ins Unermessliche - es war herrlich!

 

Freitag

Taschen und Koffer standen an diesem Morgen fertig gepackt in der Unterkunft. Das Aufräumen und besenreine putzen der Unterkunft funktionierte einwandfrei und wir konnten wie geplant um 9.00 Uhr das Einturnen starten. Die Lagerwoche neigte sich langsam dem Ende zu und die Vorfreude auf zu Hause stieg von Minute zu Minute. 

Doch davor wurde noch ein letztes Mal an den Übungen gefeilt oder das neu erlernte gefestigt. 

Die Kategorie 2 und 3 durften sich an einem kleinen, internen Wettkampf messen. Ein toller Abschluss für unsere Kleinsten.

Was war das für eine wunderbare Lagerwoche. Wir alle haben gemeinsam alles gegeben, viel gelacht und superschöne und aufregende Momente miteinander erlebt. Ein grosser Dank den Turnerinnen für ihr Durchhaltewillen und ein ebenso grosses Dankeschön an alle Leiterinnen für den Support.

 

Das Lagerleiterteam 


Geräteturn-Frühlingswettkampf Oberentfelden

Wie jedes Jahr fiebern wir Leiterinnen und Turnerinnen dem ersten Wettkampf im März entgegen. Ist dies doch immer eine erste Standortbestimmung für die neue Saison. Einige Turnerinnen starten dann jeweils auch zum ersten Mal in der nächsthöheren Kategorie – was auch immer sehr speziell ist. In diesem Jahr war es zudem gleich für vier unserer jüngsten Turnerinnen der erste Wettkampf überhaupt. Ihr habt die Aufgabe souverän gemeistert, wir sind sehr stolz auf unsere K2-Turnerinnen. Selina hat sich an ihrem ersten Wettkampf eine Podestplatz erturnt - was für eine Leistung!

 

Überaus erfolgreich sind wir auch in der Kat. 3 bis 7 in diese Wettkampfsaison gestartet. Wir sind riesig stolz auf euch und freuen uns auf weitere schöne Stunden mit euch in der Turnhalle. Wir geben alle nochmals richtig Gas, damit wir an den Wettkämpfen im Mai und Juni ebenfalls erfolgreich abschneiden werden. An den nächsten Wettkämpfen wird ja wie immer auch die Konkurrenz noch grösser sein, da nicht alle Vereine bereits am Frühlingswettkampf an den Start gehen. 

 

Auch das Trainingslager steht vor der Tür, da werden wir sicher hauptsächlich noch an den Wettkampfübungen feilen, es gibt aber auch genügend Zeit, um neue Elemente zu üben, Spiele zu machen, es wird eine coole Fremdlektion geben und vieles mehr. Wir freuen uns auf eine lässige Woche mit euch.

 

Euer Getu-Leiterteam


Turnerabende

Der diesjährige Turnerabend fand unter dem Motto

Die Neuen: (Gem)einsam vereint 

 

statt (drei Vorstellungen - Freitag Abend, Samstag Nachmittag und Samstag Abend - 11./.12 März 2022). Das Programm war auch in diesem Jahr wieder sehr gut und die Stimmung auf der Bühne und bei den Zuschauern vor allem bei den beiden Abendvorstellungen super. Unsere beiden Nummern kamen beim Publikum sehr gut an. Das Bodenprogramm habe Stefi Fretz und Lisa Schwammberger mit unseren Turnerinnen einstudiert und der Tanz wurde von Olivia Bösch choreographiert für die Turnerinnen der Kat. 5-7.


Migros «Support your Sport»

Wir brauchen Deine Unterstützung!

 

Die Migros lanciert erneut die Förderaktion Support Your Sport für alle Amateur-Sportvereine der Schweiz. Wie letztes Jahr nimmt auch die Getu Uerkheim wieder teil. Je mehr Vereinsbons unser Sportverein bekommt, desto grösser wird dein Anteil am Fördertopf der Migros, der in diesem Jahr mit insgesamt 6 Millionen Franken gefüllt ist.

 

Ab dem 15. Februar bis 25. April 2022 erhalten Kunden der Migros- und SportXX  für ihren Einkauf pro 20 Franken einen Vereinsbon. Dieser kannst du per App oder auf der Webseite migros.ch/sport der Getu Uerkheim zuteilen. 

 

Herzlichen Dank für deine Unterstützung!                                                                                                                                               Conni Geissmamn


STV Team Challenge Wettingen

Erfolgreiches Wochenende für die Teams aus dem Aargau

 

Sehr gelungenes Wochenende für die Aargauer Geräteturner und Turnerinnen an der STV-Team-Challenge in Wettingen: Zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze war die tolle Bilanz.  

 

Eine prall gefüllte Sporthalle und enthusiastische Zuschauer auf der Tribüne bildeten die Kulisse für den Kampf der Kantone in Wettingen. Die Turnerinnen und Turner durften sich nach langer Zeit wiedermal einem grossen Publikum zeigen.

 

Alle drei Schweizer Meisterschaften Geräteturnen mussten aufgrund der noch immer kritischen Corona-Situation abgesagt werden. Dem Schweizerischen Turnverband und dem Ressort Geräteturnen war es jedoch wichtig, trotz Pandemie einen nationalen Wettkampf anzubieten.

Aus dieser Idee ist die STV-Team-Challenge entstanden.

 

Für den Kanton Aargau standen am Wochenende insgesamt vier Teams im Einsatz, bestehend aus je drei Turnerinnen und je zwei Turner. Die qualifizierten Turnerinnen und Turner aus dem ganzen Kanton turnten zum ersten Mal gemeinsam einen Wettkampf.

Für die Turnerinnen des Getu Uerkheim verlief die Qualifikation zu diesem Anlass ebenfalls sehr glücklich. Gleich fünf der zwanzig Startplätze durften durch Uerknerinnen belegt werden.

 

Am Samstag startete das Team B als erstes in den Wettkampf.

Die Mannschaft rund um die Uerkner Turnerin, Olivia Bösch, starteten am ersten Gerät, dem Boden. Mit den fünf geturnten Übungen zeigten sie einen tollen Wettkampfbeginn. Von Gerät zu Gerät konnte sich das Team B steigern und sich immer mehr an der Spitze positionieren. 

Riesen gross war die Freude als sich die fünf Turnerinnen und Turner am späten Abend die Goldmedaille umhängen durften. Komplettiert wurde das Podest mit den Teams aus den Kantonen St. Gallen und Bern. 

 

Das Team A mit Stefanie Fretz, Getu Uerkheim, zeigten zu Beginn starke Sprünge und wurden mit hohen Noten belohnt. Auch am zweiten und dritten Gerät, Reck und Boden, zeigten die Aargauer Truppe fehlerfrei Übungen. Sie konnten dem Publikum ihr ganzes Können präsentieren. Am letzten Gerät gelangen die Übungen zwar wunschgemäss, wurden vom vierköpfigen Wertungsgericht jedoch mit tieferen Noten bewertet. Ein Kopf an Kopfrennen mit dem Kanton Jura zeichnete sich ab. Am Schluss durfte sich das Aargauer Team über die Silbermedaille freuen. Gold ging in den Kanton Jura, Bronze in den Kanton Waadt.

 

Erfolgreich ging es für den Aargau auch am Sonntag weiter: Das Team C mit Linda Seiler von Getu Uerkheim lieferten sich über den ganzen Wettkampf ein Dreikampf mit den Kantonen Appenzell und Zürich. Die Leistungen der fünf waren sehr konstant. Die Daumen blieben bis am Schluss gedrückt und die Freude über den dritten Platz war umso grösser.

 

Das letzte Team im Einsatz, Team D, überzeugten von Anfang an. Den fünf Aargauer mit Jael Willisegger und Jasmin Faes aus Uerkheim gelang am Reck einen sauberen Start in den Wettkampf. Auch an den restlichen drei Geräten überzeugte das Team D restlos. Mit einem Vorsprung von 1.5 Punkten kürte sich das Team D zum Abschluss des Wochenendes zum Sieger dieser Gruppe. Das Podest wurde von den Kantonen St. Gallen und Bern ergänzt.

 

Julien Müller und Désirée Prinz, kantonale Verantwortliche Turner und Turnerinnen resümierten: «Wir dürfen auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken. 

Mit dem neuen Modus war es sehr schwierig einzuschätzen, wie unsere Turnenden in nationalen Vergleich dastehen. Ein solcher Medaillensegen haben wir jedoch nicht erwartet und sind einfach nur stolz auf das ganze Team Aargau.»

Text Désirée Prinz

 

>> Rangliste
>> Fotos Getu Uerkheim / STV Wettingen (weitere folgen)


Aargauer Mannschaftsmeisterschaften Wettingen

2 Aargauer Meistertitel für GETU Uerkheim

 

An den diesjährigen Aargauer Mannschaftsmeisterschaften in Wettingen kämpften die Aargauer Turnerinnen und Turner der Aktivkategorien um die Titel. Die Turnerinnen aus Uerkheim zeigten starke Leistungen. 

Der Uerkner Nachwuchs lieferte sich am ersten Wettkampftag ein Kopf an Kopf Rennen mit den Teams aus Gränichen und Lenzburg. Alle vier Turnerinnen der Kategorie 4 zeigten einen guten Wettkampf. Joelle Fuchs, Lielle Ackle, Mia Schwarz und Amélie Bieri sicherten sich am Ende hinter den Turnerinnen aus Gränichen und Lenzburg den dritten Rang.

Der Nachwuchs legte vor und die Turnerinnen der Kategorien 5 / 6 / 7 und Damen waren am Sonntag gefordert. 

Der Wettkampf der Kategorie 5 mit Jael Willisegger, Jasmin Faes, Joanna Fuchs und Noelle Siegrist startete nervös. Den Turnerinnen merkte man die fehlende Wettkampfpraxis an. Die vier Uerknerinnen konnten sich jedoch von Gerät zu Gerät steigern und ihre Nervosität ablegen. Ihre Übungen wurden mit guten Noten belohnt und schlussendlich durften sie sich mit einem grossen Vorsprung über die Goldmedaille freuen. Die Mannschaften aus Kleindöttingen und Gränichen belegten die Plätze zwei und drei.

Der krönende Abschluss am Sonntagnachmittag zeigten die Turnerinnen der höchsten Kategorien. Nach dem Start am Sprung turnten die Turnerinnen der ersten Mannschaft aus Uerkheim auch am Reck, Boden und den Schaukelringen sehr gute Übungen. Olivia Bösch, Leonie Schaub, Nora Aebischer und Adina Geissmann (alle Kategorie 6) feierten am Schluss die Goldmedaille. Linda Seiler (Kategorie Damen) und Stefanie Fretz (Kategorie 7) belegten mit ihrer Mixed-Mannschaft den guten 6. Rang.

Die Aargauer Mannschaftsmeisterschaften dienten als Qualifikation für die STV-Team-Challenge, die am Wochenende vom 20. / 21.11.2021 in Wettingen stattfinden wird. Dieser Anlass wurde als Ersatzwettkampf für die abgesagten Schweizermeisterschaften ins Leben gerufen. Pro Kanton werden 20 Turnerinnen und Turner in gemischten Teams um die Medaillen kämpfen. Mit Jael Willisegger, Jasmin Faes, Olivia Bösch und Linda Seiler sicherten sich gleich vier Uerkner Turnerinnen die begehrten Startplätze.

Text Désirée Prinz

 

>> Rangliste
>> Fotos Getu Uerkheim / DTV Wettingen


Mini Argovia Cup Kleindöttingen

4 Medaillen für die Uerknerinnen

 

Unsere kleinsten Turnerinnen waren am Sonntag 29.8. in Kleindöttingen im Einsatz. Die Nervosität der K2er hielte sich zum Glück in Grenzen, ganz zur Freude der Leiterin, denn die war ziemlich nervös und freute sich riesig auf den Mini Argovia Cup.

Nachdem das Lama erfolgreich aktiviert wurde, gab es zum Wettkampfstart ein Schluck Zaubertrank. Jedoch musste Debi sich eingestehen, dass der Zaubertrank von Christa besser schmeckt...☺

Voller Motivation begannen wir am Sprung. Durch die souveränen Sprungrollen, durfte sich Viola Rauchenstein über eine super Note von 9.60 freuen. Auch Malin Hunziker doppelte nach und holte sich die geniale und verdiente Note von 9.55 ab.

Weiter ging es am Reck. Dort konnten wir unsere Wettkampfübungen fehlerfrei zeigen. Unsere Uerknerinnen durften sich dann alle mit 9er Noten bejubeln.

Wie gewohnt wurde am Boden stolz wie ein Löwe geturnt, Naeva Bolliger und Muriel Clerk unsere eleganten Löwinnen durften sich die Note 9.30 und 9.35 abholen. Zuletzt an den Schaukelringen, hielten wir den Fokus auf saubere Übungen inklusiv Stand. (ohne Schritte) Da gab es im Voraus eine kleine Wette. Falls jede Turnerin die Übung reibungslos in den Stand turnt gibt es im nächsten Training selbstgebackener Kuchen. Leider knapp am Ziel vorbeigeschossen, jedoch kommt die nächste Gelegenheit schon bald wieder.

Am Rangverlesen durften alle Uerknerinnen eine Auszeichnung abholen. Malin wurde starke 5. und verpasste das Podest nur knapp mit 0.05. Viola (24) und Naeva (28) turnten sich beide in die Top 30. Muriel durfte sich mit Rang 64 auch noch eine Auszeichnung holen.

Ich bin stolz auf die Küken und freue mich auf den letzten Wettkampf, den wir am 19.9. in Gränichen antreten.

Text Debi Meier

 

Mit voller Vorfreude und Selbstvertrauen aus den vergangenen Wettkämpfen starteten unsere vier K3 Turnerinnen am Sonntag in Kleindöttingen. Am Startgerät Reck war beim Einturnen eine gewisse Hektik bemerkbar. Alle Vier hatten etwas mit der ungewohnt rutschigen und eher wackeligen Reckanlage zu kämpfen. Diese Verunsicherung konnten jedoch im Wettkampf überwunden werden, der Start war geglückt. Lina überzeugte mit ihrer Körperspannung und glänzte mit der Note 9.80. Am Boden war Haltung und natürlich die, im Training oft geforderten, gestreckten Arme gefragt. Dies gelang beinahe makellos. Insbesondere Soraya konnte sich im Vergleich zum Einturnen noch einmal steigern und wurde mit einer 9.50 belohnt. An den Schaukelringen turnten alle Vier stark. Aijana hatte in der Einturnzeit zwar etwas Probleme beim Abgang, liess sich jedoch während des Wettkampfs nichts anmerken. Die Wertungsrichter würdigten diese gelungene Übung mit einer Note von 9.45. Am letzten Gerät, dem Sprung, konnten die Vier noch einmal ihr Können zeigen. Während des Einturnens steigerten sich alle von Sprung zu Sprung. So auch Alia, die im Wettkampf noch mehr Höhe herausholen konnte und sich damit eine 9.55 ergatterte.

Lina durfte sich verdient, mit einer phänomenalen Punktzahl von 38.80, die Goldmedaille umhängen lassen. Gleich dahinter beendete Teamkollegin Alia den Wettkampf auf dem ausgezeichneten zweiten Rang. Ajiana und Soraya erturnten sich die grossartigen Ränge vier und neun und durften sich über eine Auszeichnung freuen.

 Alle Turnerinnen in den Top 10! Was für eine grandiose Leistung, weiter so.

Text Céline Hunziker

 

Auch in die zweite Saisonhälfte starteten die Turnerinnen der Kategorie 4 sehr erfolgreich, dies trotz einiger verletzungsbedingter Trainingspausen und kleineren Patzern während dem Wettkampf. Die Turnerinnen liessen sich davon aber nicht runterziehen und gaben an jedem Gerät ihr Bestes. Es war schwierig einzuschätzen, für welche Platzierungen die erturnten Punktzahlen am Schluss reichen würden. Mit Spannung warteten alle zusammen auf die Rangverkündigung und das Warten wurde belohnt: Mit 37.80 Punkten durfte sich Joelle zur Siegerin in der Kategorie 4 küren lassen. Für den dritten Platz und somit ebenfalls aufs Podest reichte es Mia mit 37.25 Punkten. Noelia erturnte mit 36.60 den 7. Rang, Amélie mit 36.35 den 11. Rang und Lielle mit 36.25 den 14. Rang. 

Text Corinne Heiniger

 

>> Rangliste
>> Fotos 


Probetrainings

Ab sofort suchen wir wie jedes Jahr aufgestellte, freudige, junge Geräteturnerinnen im Alter vom grossen Kindergarten bis 2. Klasse.

Wir wollen den Kindern zeigen, was Geräteturnen ist, an welchen Geräten wir mit den Mädchen trainieren und wie das Training abläuft. Dadurch sollen die Kinder herausfinden, ob ihnen die tolle Sportart zusagt oder eher nicht. 

Die Schnuppertrainings geben uns auch die Möglichkeit, die Mädchen während zwei bis drei Wochen zu beobachten und so zu beurteilen, ob eine Aufnahme in die Getu Uerkheim möglich ist. Training für unsere kleinsten Turnerinnen sind der Montag von 17.30-19.30 Uhr, Donnerstag 16.30-18.30 Uhr und Samstag von 11.00-13.00 Uhr

Wenn du interessiert bist, dann rufe unsere Präsidentin Tina Friedli an und mach mit ihr einen Termin aus, wann du mit deinen Eltern vorbei kommen kannst.

 

Anmeldung und Auskünfte: Tina Friedli 079 295 39 43   tinafriedli@gmx.ch

Download
Flyer
Probetrainings.docx
Microsoft Word Dokument 581.3 KB

AMM Gipf-Oberfrick,

Gold für die K3 Turnerinnen

 

Ziemlich aufgeregt und doch voller Vorfreude versammelten sich die K2 Turnerinnen vor der Turnhalle in Gipf-Oberfrick. 

Endlich war es wieder so weit und sie durften ihre viel trainierten Übungen wieder einmal benoten lassen und sich mit anderen Turnerinnen messen. Und das sogar vor Publikum!!

Jede Turnerin durfte 2 Fans mitbringen. Also auch die Mamis waren schon ganz nervös. ;) 

 

Nach dem Einturnen wurde noch das „Glücks-Lama“ aktiviert, damit es auch wirklich sein ganzes Glück abgibt. 

 

Da die Mannschaftsmeisterschaft ja ein Team Wettkampf ist, haben sich die Turnerinnen gegenseitig angefeuert. Heute ging es darum im Team stark zu sein und nicht nur für sich selbst zu kämpfen. 

Nach einem Schluck Zaubertrank ging es dann los. Das Startgerät Reck gelang uns ohne Sturz und so konnten wir schon beim ersten Durchgang eine 9.05 streichen. 

Am Boden wurden auch schöne Löwenübungen gezeigt und hier war es sogar eine 9.25 die gestrichen werden durfte! Am 3. Gerät den Ringen holte Malin mit einer 9.70 eine super Note raus.

Dann nochmals einen Schluck Zaubertrank und ein Traubenzucker für alle so dass am letzten Gerät, dem Sprung, nochmals alle Kräfte mobilisiert werden konnte. 

Hier waren die Noten zwar etwas tiefer aber im Vergleich immer noch gut und wir warteten gespannt auf das Rangverlesen. 

Am Schluss konnten sich Viola, Muriel, Naeva und Malin auf dem super 4. Rang platzieren. (Es war sehr knapp mit nur 0,10 Punkten Rückstand auf den 3. Platz)  Herzliche Gratulation! 

Text Christa Zimmerli

 

Aijana, Alia, Lina und Soraya starteten als Team in der Kategorie 3 an den Aargauer Mannschaftsmeisterschaften in Gipf-Oberfrick. Erstmals durfte wieder vor Publikum geturnt werden, was zusätzlich anspornte. Am Startgerät Boden konnten alle Vier ihre Leistung abrufen und überzeugten mit einer sauber ausgeturnten Übung. Alia punktete zusätzlich mit ihrer Ausstrahlung und wurde dafür mit einer 9.85 belohnt. Auch an den Schaukelringen zeigte das Team ihre Klasse, denn die super erturnte Note 9.55 von Soraya musste als Streichnote verbucht werden. Am Sprung konnten die Unsicherheiten, die sich beim Einturnen einschlichen, im Wettkampf gänzlich überwunden werden. Auch am letzten Gerät, dem Reck, konnte die Konzentration beibehalten werden. Dies gelang insbesondere Aijana und Lina, die mit ihrer kraftvollen und spritzigen Übung mit einer 9.55 und 9.75 zu einem spitzen Endergebnis beitrugen.

 

Der Einsatz und Teamgeist wurde mit dem ersten Rang im Teamwettkampf belohnt. Mit über drei Punkten Vorsprung auf den zweiten Rang durfte verdient und voller Stolz die Trophäe entgegengenommen werden. In der Einzelwertung holte sich Lina vor Teamkollegin Aijana auf Platz zwei und Alia auf drei den Sieg. Der 11. Rang von Soraya rundete den erfolgreichen Wettkampfstag perfekt ab.

 

Herzliche Gratulation zu dieser phänomenalen Leistung.

Text Céline Hunziker

>> Rangliste
>> Fotos 

 


Grätu Cup Gräniichen

  2. Wettkampf für die K2-4 Turnerinnen

 

 

Bericht K2:

Unsere Küken starteten am 26. Juni in den 2. Wettkampf dieser Saison in Gränichen. Mit voller Motivation und nicht mehr ganz so nervös wie am 1. Wettkampf begannen wir solide am Sprung. Wir konnten einen guten Wettkampf zeigen, auch wenn das Tüpfchen auf dem i fehlte. Mit viel Spass und einem guten Gesamtergebnis können wir auf den GrätuCup zurückblicken.

Malin Hunziker durfte sich mit einer Punktzahl von 37.25 und dem starken 5. Rang belohnen, Viola Rauchenstein erturnte sich in die Top 10, Muriel Clerk wurde 14. Und Naeva Bolliger konnte mit einem 23. Rang unter den 121 Turnerinnen den Wettkampf abschliessen. Wie auch schon das letzte Mal, fand der Wettkampf ohne Zuschauer statt und auch auf das Rangverlesen musste wieder verzichtet werden.  

Text Debi Meier                                                                                                                       

                                                                                                                                                     

Bericht K3:

Die Turnerinnen der Kategorie 3 starteten am Sonntag stark an den Schaukelringen und zeigten an jedem Gerät ihre Bestleistung und konnten das bereits sehr hohe Niveau bis zum Ende des Wettkampfs noch steigern. Das oberste Treppchen durfte Alia mit einer sagenhaften Gesamtpunktzahl vom 38.20 besteigen, gefolgt von Ajiana mit 38.05. Lina durfte mit 37.80 die Bronzemedallie feiern und Soraya belegte mit 37.70 den vierten Platz. Herzliche Gratulation den Turnerinnen der Kategorie 3 zu dieser wahnsinns Leistung! Ihr seid SPITZE und könnt stolz auf euch sein!  

Text Linda Seiler                                                                                                          

 

Bericht K4:

Leider musste Amélie verletzungsbedingt aussetzen und konnte nicht am Wettkampf teilnehmen. So starteten wir mit vier Turnerinnen in den Wettkampf. Nachdem wir bereits an der AM in Muri super Leistungen zeigten, wurde in den letzten Wochen nochmals fleissig trainiert. In Gränichen starteten die K4 Turnerinnen am Sprung. Alle waren sehr motiviert, an die Leistungen in Muri anzuknüpfen, jedoch war auch die Nervosität an diesem Wettkampf etwas mehr spürbar. Die Gruppe liess sich davon aber nicht runterziehen und kämpfte sich durch den Wettklampf durch. Trotz einiger Unsicherheiten am Reck bei den einen und nicht ganz gelungenen Bodenübungen bei den Anderen, drehten die vier Turnerinnen am letzten Gerät Ringe nochmals auf und zeigten zum Abschluss des Wettkampfes tolle Übungen, welche mit super Noten belohnt wurden. Am Ende reichte es Joelle mit sensationellen 38.35 Punkten auf den zweiten Rang. Noelia erreichte mit 37.45 den 7. Rang, gefolgt von Mia auf dem 10. (37.30) und Lielle auf dem 13. Rang (37.00). Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen und den Resultaten aller Turnerinnen, zeigen sie doch den grossen Trainingsfleiss, den sie jede Woche in der Halle zeigen! BRAVO!      

Text Corinne Heiniger                                                                                                                                                                                                   ^

 

>> Rangliste
>> Fotos 


"Spezial-training"


Aargauer Cup U21 K5 & 6 Aarau

2. Wettkampf der K5 & K6 Turnerinnen

 

In der ersten Abteilung starteten nur drei unserer K 5Turnerinnen, sie zeigten am Startgerät Ringe sehr gute Übungen und auch der Sprung gelang ihnen sehr gut. Grosse Verunsicherung schlich sich beim Einturnen am Reck ein, wo die Reckstange bei Noelle aus der Verankerung flog. Mit grösstem Respekt turnten sie danach ihre Wettkampfübung, leider sehr unsicher, was bei Jasmin sogar zu einem Sturz führte. Der Schreck turne auch noch ein wenig am Boden mit wo sich kleine Unsicherheiten einschlichen. Mit den Rängen 4 Jael, 5 Jasmin und 17 Noelle können alle zufrieden mit sich sein.

 

Die Girls der Kategorie 6 erzielten einmal mehr ein sensationelles Teamergebnis. Angeführt wurde die Gruppe von der 19-jährigen Olivia Bösch welche an drei Geräten die Bestnote erzielte und sich am ende des Wettkampfes als Siegerin der Goldmedaille nennen durfte. Eine weitere Medaille erzielte Nora Aebischer auf dem dritten Rang. Auf dem undankbaren 4. Rang klassierte sich Leonie Schaub, leider stürzte sie am Rech und bei einem Sprung. Das gute Resultat der Uerkheimerinnen rundete Adina Geissmann mit dem 5. Schlussrang ab. 

 Text Conni Geissmann   

>> Rangliste                                                                                                                                                                                 

>> Fotos  (Homepage BTV Aarau https://www.aarau-getu.ch/aargauer-cup-u21/fotos/)


Aargauermeisterschaften K3 & 4 Muri

Saisonstart der Geräteturnerinnen auch in den Jugendkategorien geglückt

 

Nach dem erfolgreichen Saisonstart Anfang Mai der Turnerinnen in den Aktivkategorien freuten sich die jüngeren Turnerinnen des Getu Uerkheim nach eineinhalb Jahren ohne Wettkämpfe auf ihren ersten Saisonernstkampf. Die Aargauer Meisterschaften 2021 wurden Corona-Bedingt auf zwei Wochenende und zwei Austragungsorte aufgeteilt.

Die jüngsten Turnerinnen turnten am 15. + 16. Mai in Neuenhof ihren ersten Wettkampf. Für drei der vier Mädchen war dies sogar der erste Wettkampf in ihrer noch jungen Turnkarriere. 

Trotz strengem Schutzkonzept und ohne Publikumsunterstützung, freuten sie sich, dass es nun endlich losging. Nach monatelanger Aufbauphase konnten die vier Uerknerinnen der Kategorie 2 nun das erlernte Können zeigen.

Nach einem nervösen Start an den Schaukelringen, fanden sie immer besser in den Wettkampf. Viola Rauchenstein gelang am Reck sowie am Sprung jeweils die Tageshöchstnote und sie durfte sich an ihrem ersten Wettkampf verdient über die Bronzemedaille freuen. 

Malin Hunziker (12. Rang), Muriel Clerk (24. Rang) und Naeva Bolliger (36. Rang) rundeten das gute Teamresultat ab. Insgesamt waren 130 Turnerinnen am Start. 

Am letzten Wochenende eröffneten die Turnerinnen der Kategorie 3 & 4 den zweiten Teil der Aargauer Meisterschaften. Als Veranstalter führte der TV Muri durch das Wochenende. Nach der Absage letztes Jahr, wollten sie den Turnenden dieses Jahr einen tollen Anlass bieten.

Auch hier wurden die strickten Schutzmassnahmen konsequent eingehalten, trotzdem war die Stimmung auf dem Wettkampfplatz voller Freunde.

Die Uerkner Turnerinnen turnten gleichzeitig auf zwei Wettkampfplätzen. Von Anfang an kamen alle Turnerinnen gut in den Wettkampf. Die vier Turnerinnen der Kategorie 3 lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen, sämtliche Übungen gelangen einwandfrei. Ebenso spannend lief es auf der zweiten Wettkampfanlage. Mit drei der vier Tageshöchstnoten turnte Joelle Fuchs in der Kategorie 4 einen sehr guten Wettkampf. Leider gelang ihr der Sprung nicht wunschgemäss und so musste sie sich am Ende von Lorena Poli des Gränichen STV geschlagen geben. Neben Joelle Fuchs durfte sich ihre Teamkollegin Noelia Ackle ebenfalls über einen Podestplatz freuen. Sie konnte sich knapp hinter der zweitplatzieren Fuchs die Bronzemedaille sichern. Mit Lielle Ackle, Rang 5, Mia Schwarz, Rang 7 und Amélie Bieri Rang 10 konnten sich alle Uerknerinnen in den Top Ten platzieren. 

Nach Wettkampfende konnte auch die Kategorie 3 ausgiebig jubeln. Lina Willisegger, Aijana Bieri und Alia Hunziker sorgten für einen Dreifachsieg des Getu Uerkheim. Ihre Teamkollegin Soraya Carfi zeigte im Uerkner Dress ebenfalls einen tollen Wettkampf und wurde mit dem 11. Rang belohnt.

Anita Bösch, Vize-Präsidentin des Vereins und vor Ort als Betreuerin dabei war nach dem Wettkampftag sehr zufrieden: «Auch für unsere jüngeren Turnerinnen war es enorm wichtig, wieder einmal einen Ernstkampf zu bestreiten. Die aussergewöhnliche Situation verlangte in den Trainings über die letzten Monaten sehr viel Disziplin. Einen so erfolgreichen Start zeigt uns, dass wir als Verein gut gearbeitet haben und die Turnerinnen motivieren konnten, das Beste zu geben.»

 Text Désirée Prinz 

>> Rangliste                                                                                                                                                                                                 

>> Fotos         


Aargauermeisterschaften K2 Neuenhof

Für drei Turnerinnen der erste Wettkampf

 

Unsere kleinsten Turnerinnen starteten am Sonntag 16. Mai an der Aargauermeisterschaften K2 in Neuenhof. Für die drei Girls Viola Rauchenstein, Malin Hunziker und Muriel Clerk war es der erste kantonale Wettkampf, da letztes Jahr alle  Wettkämpfe wegen Corona abgesagt werden mussten. Naeva Bolliger startete in die 2. Wettkampfsaison. Durch die strengen Corona-Regeln wurde der Wettkampf ohne Zuschauer durchgeführt und auch auf das Rangverlesen musste verzichtet werden.

Viola erturnte sich an zwei Geräten die Bestnoten, am Reck 9.60 und am Sprung eine sensationelle 9.85, was schlussendlich für die Bronzemedaille reichte. Malin erturnte sich den 12. Rang, Muriel den 24. Rang und Naeva belegte den 36. Schlussrang

Text Conni Geissmann  

>> Rangliste                                                                                                                                                                                                                 

>> Fotos         (Homepage am2021-neuenhof.ch, Christoph Malaval)

                                                                                                                                                                                                                                   


Grätu Cup Gräniichen

4 Medaillen für die Getu Uerkheim

 

Nach über 1 1/2 Jahren durften die Turnerinnen der Kategorie 5 & 6 wieder Wettkampfluft schnuppern, dies am Grätu-Cup in Gränichen. Nach so einer langen Pause war es ungewohnt wieder das Turndress zu tragen und mit der Wettkampf-Nervosität umzugehen.
OK Präsidentin Daniela Widmer ermutigte die Girls mit Freude zu turnen und den Wettkampf zu geniessen. Wegen des strengen Sicherheitskonzept durften nicht wie üblich Zuschauer in die Halle was zu einem sehr ruhigen Wettkampf beitrug.
Das 4-köpfige K5 Team war angespannt und sie merkten, dass noch nicht alle Übungen fehlerfrei gingen. Sie steigerten sich von Gerät zu Gerät und kamen in die gewohnte Routine.  Die 13-jährige Jael Willisegger meisterte ihren ersten Wettkampf in der Aktivkategorie souverän und erturnte sich mit der Punktzahl 36.70 den sehr guten 3. Rang. Wegen des Sturzes an den Ringen belegt Jasmin Faes den 6. Schlussrang gefolgt von Noelle Siegrist Rang 11 und Shannon Hunziker auf dem 26 Schlussrang.
Den K6 Turnerinnen lief der Wettkampf sehr gut, der Fleiss der Trainings und der Trainingswoche wurden belohnt. Das komplette Podest bestand auch Uerknerinnen, mit einem Gesamtresultat von 37.20 Punkten siegte Olivia Bösch vor Leonie Schaub und Nora Aebischer. Das perfekte Ergebnis rundete Adina Geissmann mit dem 5. Rang ab.

Text Conni Geissmann

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                                                                            


Trainingslager/Trainingstag zuchwil

Hallo liebes Tagebuch (Tag 5)

Die Woche ging wie im Flug vorbei und wir sind bereits an unserem letzten Trainingstag angekommen. Auch wenn wir alle unsere Muskeln spüren und wir alle ziemlich müde waren, gaben wir nochmals unser Bestes. Die Kategorie 3 führte heute einen internen Wettkampf durch. Nach einem erfolgreichen Training, ging es bereits wieder ans zusammenräumen der Geräte und luden sie in den Anhänger von Roman. Hier nochmals ein grosses Dankeschön an ihn. Die älteren Turnerinnen und Leiter trafen sich auf dem Heimweg in Uerkheim, um die Geräte gleich wieder in die Halle zu laden, damit wir in Uerkheim wie gewohnt das Training wieder aufnehmen können.

Wir möchten ein grosses Dankeschön aussprechen für die Leiter, die uns die ganze Woche unterstützt und motiviert haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass sie für uns so einen grossen Teil der Freizeit in der Halle verbringen.

Leider ist dies der letzte Eintrag für dieses Jahr in Tagebuch. 

Bis nächstes Jahr.                                                                                                                                                                                             Olivia und Adina

 

Hallo liebes Tagebuch (Tag 4)

Das Training startete wie gewohnt um 9 Uhr mit dem Einturnen von Corinne. Da wegen Corona alle Wettkämpfe letztes Jahr abgesagt wurden, hatte das K2 sich dazu entschieden heute einen Probe-Wettkampf durchzuführen. Das K3 freute sich heute riesig auf die Ringe weil sie heute das Einkugeln machen durften. Um 11 Uhr hatten wir dann 15 Minuten Pause um etwas kleines essen zu können, danach gingen wir an die Ringe, da hatte uns Conni geleitet. Danach gingen wir zum Mittagessen dieses mal gab es Kartoffeln mit Fleischspiessen und für die Vegetarier gab es Gemüsespiesse. Nachdem Essen hatten wir Airtrack, wir freuen uns immer sehr darauf rumzuhüpfen und neue Kunststücke zu lernen. Wir sind dem BTV Aarau sehr dankbar, dass wir den Airtrack jedes Jahr ausleihen dürfen. Corinne durfte heute am Boden das  K6 bewerten, dann war das Training für heute leider auch schon fertig. Wir sind alle sehr traurig das Morgen die Trainingswoche am Abend endet. Danke an alle Leiter, dass sie uns die Trainingswoche/Trainingslager jedes Jahr ermöglichen. 

Bis Morgen.                                                                                                                                                                                                     Amélie und Mia:)    

 

Hallo liebes Tagebuch (Tag 3)

Das Training begann wie gewohnt um 9 Uhr. Nach dem Einturnen von Corinne, begannen wir an den Ringen zu turnen. Anita musste uns ein wenig wach rütteln, da wir alle noch sehr müde waren. Alle waren nun topp motiviert für den Sprung und danach das Reck. Nach diesen 2 Geräten gab es Mittagessen. Es gab ,,Härdöpfelstock’’ mit Rahmsauce und Braten. Am Nachmittag turnten wir mit der Leitung von Leonie und Olivia ein. Nach dem letzten Gerät gab es für das K4 gegen Corinne und das K6 eine ,,Gummitwist challenge’’. Wir mussten uns eine Choreografie zu einem Lied einstudieren und diese anschliessend vor den restlichen Turnerinnen und Leiter präsentieren. Natürlich gewannen wir :). Für die K3 Turnerinnen wurde das grosse Trampolin aufgestellt das K5 probierte sich in der Gruppenakrobatik aus und unsere Jüngsten gingen Minigolf spielen. Danach räumten wir alle Geräte auf und konnten einen weiteren erfolgreichen Tag abschliessen. 

Bis morgen liebes Tagebuch                                                                                                                                                                         Nora und Leonie

 

Hallo liebes Tagebuch (2.Tag)

Das Training startet wieder um 9 Uhr mit dem Einturnen mit Corinne. Nach dem 2 Geräte geturnt wurden, gab es eine kleine Pause. So, aber jetzt ist es Zeit zum Mittagessen, es gab feine Spaghetti. Kurz bevor es weiter ging, zeigten uns die Leiter einen lustigen Tanz mit Steckenpferden. Jetzt geht es aber weiter mit Turnen, Nora und Adina Turnten mit uns ein. Als auch die letzten 2 Geräte geschafft sind, übten die jüngeren so wie auch die größeren den Tanz weiter von Corinne. Um 16:30 hatten wir die all Jährige Generalversammlung. Noelle, Jasmin und Shannon haben das 10-jährige Jubiläum. Auch heute dürfen wir die Geräte stehenlassen. Fix und fertig gingen wir um 17 Uhr nachhause. Ps: Happy Birthday Jael alles gute zum Geburtstag

Bis Morgen                                                                                                                                                                                                      Joanna und Joelle

 

Hallo liebes Tagebuch (1.Tag)

Wir sind wieder zurück in Zuchwil im Trainingslager. Der Start in die neue Trainingswoche begann um 8:15 Uhr. Als Roman mit den Turngeräten ankam, fingen wir an diese auszuladen. Nachdem wir alles ausgeladen hatten, haben wir die Geräte aufgestellt. Wie jedes Jahr war auch der AirTrack mit dabei. Die K2er durften das Spiel ’’Ziitigsläse’’ spielen. Corinne hat für uns ein hervorragendes neues Einturnen einstudiert. Schon ein wenig verschwitzt ging es an die ersten Gräte.

Um Punkt 12 Uhr gingen wir zum Mittagessen ins Restaurant vom Sportzentrum. Es gab zur Vorspeise einen Salat, und danach feine Pizzas. Nach dem Essen hatten wir eine Stunde Mittagspause und dabei konnten wir uns etwas entspannen. Um 14 Uhr turnten Olivia und Leonie mit uns ein. Schon ging es an die 2 letzten Gräte des heutigen Tages.  Am Ende des Tages waren alle froh, dass wir alle Geräte stehenlassen konnten. Corinne übte mit den jüngeren Turnerinnen noch eine halbe Stunde einen neuen Tanz.

Erschöpft von dem anstrengenden Tag gingen alle Turnerinnen mit Vorfreude auf Morgen nachhause. 

 

Bis Morgen!!!                                                                                                                                                                                                Noelle und Jasmin                                                                                                                                                                                 

 

We are back

Morgen beginnt unser Trainingslager in der Sporthalle Zuchwil.

Wir freuen uns trotz den Corona-Umständen ein Lager/Trainingstag durchführen zu können. Herzlichen Dank allen Leiterinnen die für die U 21 Girls Ferien genommen haben und viel dazu beitragen, dass es ein tolles Lager wird.

 


Migros Vereinsbons sammeln

 

Die Migros unterstützt Sportvereine indem sie in nächster Zeit ab einem Einkauf von 20.— einen Vereinsbon verteilt. Ihr könnt diesen ab sofort der Getu Uerkheim zuweisen! Es würde uns freuen, wenn wir auf eine grosse Unterstützung zählen dürfen!  

 

Herzlichen Dank

 

 


Wiederaufnahme des Trainings

Nach den Skiferien nehmen wir das Training wieder auf, für alle Turnerinnen unter 16 Jahren.

Jeweils am Montag und Donnerstag wird wieder Magnesia in der Turnhalle geschnuppert.


Trainingsstopp wegen neuen Corona massnahmen

 

 

Aufgrund des Entscheides des Bundesrates und der kommenden Feiertage haben wir uns entschieden, die Trainings bis 22. Januar 2021 für alle Turnerinnen abzusagen.

 

Sollten die Massnahmen vom Bund nicht noch weiter verschärft werden, werden wir die Trainings im 2021 wieder aufnehmen.

 

Weitere Infos folgen


Turnerabende Uerkheim 29. Februar, 6. & 7. März 2020

Das Turnerabend-Motto "Die Tankstelle" Verrat hinter den Kulissen

 

Bereits ist das erste Wochenende des Turnerabends vorbei.....

 

Es hat Spass gemacht das Publikum mit unseren zwei Nummern zu verzaubern. Das Bodenprogramm steht unter der Leitung von Stefanie Fretz und Lisa Schwammberger und den Tanz studierte Olivia Bösch mit den Turnerinnen der Aktivkategorien ein.

 

 

 

>> Fotos                                                                                                           Text Conni Geissmamn


SM Geräteturnen Ti MANNSCHAFT  23./24.11.2019 APPENZELL

Zum zweiten Mal in der Schweizer Geräteturn-Geschichte fanden am Samstag/Sonntag, 23./24. November 2019 im Kanton Appenzell die Schweizer Meisterschaften statt. 

Am ersten SM-Tag, am Samstag, wurde in Appenzell die Titel in der K5, KD und Sie+Er-Geräteturnen vergeben. Gleichzeitig in der 3. Abteilung starteten  die Turnerinnen der K5 und Damen, was nicht einfach war für die Aargauer Fan-Gemeinde. Mit dem Total von 147 Punkten gewann das Team Aargau in der Kategorie 5 vor St. Gallen und LU/OW/NW (Nathalie Furter, Valentina Hediger beide Gränichen, Noemi Hauenstein Kleindöttingen, Niki Haghrooyan Rohrdorf und Nora Aebischer Uerkheim)

 

Die Damen mit Linda Seiler und Valérie Hunziker Uerkheim, Sereina Uehli und Angela Kaufmann Rohrdorf und Sina Stocker Wettingen überzeugten und mussten sich nur vom Bern und LU/OW/NW geschlagen geben. Es herrschte grosse Freude über die Bronzemedaille.

Alessandra Mancino startete zusammen mit Dominik Leuenberger (Brittnau) das erste Mal beim Sie+Er Paarwettkampf und erreichten den guten 8. Schlussrang von 36 Paaren.

 

Der Sonntag gehörte dann den stärksten Kategorien 6 und 7. Im letzten Jahr war es noch Silber, dieses Jahr reichte es für Gold, die K6 Turnerinnen überzeugten dank sehr guter Mannschaftsleistung und verwiesen St. Gallen und Bern auf die Ehrenplätze. Die Aargauerinnen (Leonie Schaub, Olivia Bösch Uerkheim, Sina Kaufmann, Aline Nyffenegger Koblenz, Nadja Hettich  Wölflinswil) starteten am Boden und gingen gleich in Führung, welche sie bis am Schluss nicht mehr abgaben. 

Zum vierten Mal in Folge gewann in der Königsdisziplin der Verband LU/OW/NW vor Zürich und Appenzell. Der Aargau mit Lisa Schwammberger, Alessandra Mancino Uerkheim, Nina Rinderknecht Wettingen, Manuela Kramer Kleindöttingen und Geraldine Weber Rohrdorf belegten den 5. Schlussrang.

 

>> Rangliste
>> Fotos STV, Lorenz Reifler, Getu Uerkheim                                                                                                                                                                                                                                               Text Conni Geissmann


SM Geräteturnen Ti einzel 16./17.11.2019 Gland

Uerknerinnen zufrieden – jedoch ohne Exploit

  

Am Samstagnachmittag war es die Kategorie Damen die in Gland als erstes für die Getu Uerkheim an den Start gingen. Valérie Hunziker und Linda Seiler konnte ihr Können an allen Geräten abrufen und zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf der mit den Rängen 19 und 28 belohnt wurde.

 

Die Turnerinnen der Kategorie 7 machten am Samstagabend den Abschluss des ersten Wettkampftages. Mit Lisa Schwammberger und Alessandra Mancino waren zwei Uerknerinnen am Start. Lisa turnte einen guten Wettkampf ohne Patzer was am Reck mit der 4. besten Note bewertet wurde. Sie qualifizierte sich für den Reckfinal der sechs besten Turnerinnen vom Sonntag. Alessandra konnte ihr Können nicht abrufen und stürzte am Reck. Den Sieg in der Kategorie 7 ging zum dritten Mal in Folge an Sandra Garibay vom BTV Luzern.

 

Am Sonntagmorgen früh starteten die Turnerinnen der Kategorie 6. Die Uerknerin Leonie Schaub startete in der 1. Abteilung. Nach einem verhaltenen Sprung steigerte sie sich, was mit dem 20. Rang belohnt wurde. Olivia Bösch turnte ausgeglichen, sie konnte mit dem 14. Rang eine Auszeichnung entgegen nehmen. Die silberne Medille ging an die Koblenzerin Sina Kaufmann.

 


>> Rangliste                                                                                                                                                                                         
 Text Conni Geissmann


SM Vorbereitungswettkampf Niederrohrdorf

Hauptprobe mit Informationen von den Wertungsrichtern

 

Dieser spezielle Wettkampf diente den qualifizierten Aargauerinnen eine Woche vor dem Ernstfall sich mit den Wertungsrichter zu unterhalten und nachzufragen wo sie am meisten Abzüge bekommen haben. Unsere Turnerinnen nutzten dieses Angebot und probieren diese Woche noch einiges zu verbessern.

K5 Nora Rang SMM

K6 Olivia und Leonie SM + SMM

KD Valérie und Linda SM + SMM, Céline Ersatz SMM

K7 Alessandra und Lisa SM + SMM

 

  

 

16. November 2019 SM Einzel in Gland K5/KD/K7 

K5:   4. und 3. Platzierte in Quali Wettkampf 07.35 Uhr , 2. und 1. Platzierte 09.40 Uhr 

KD:  Alle Damen Wettkampf 12.15 Uhr 

K7:   5. und 4. Platzierte in Quali Wettkampf 15.35 Uhr , 3. ,2., und 1. Platzierte 17.40 Uhr 

 

17. November 2019 SM Einzel in Gland K6 und Gerätefinals 

K6:  5. und 4. Platzierte in Quali Wettkampf 08.30 Uhr, 3. ,2., und 1. Platzierte 10.40 Uhr 

Gerätefinals: Wettkampf 13.45 Uhr 

 

Wir wünschen allen Aargauerinnen viel Erfolg und viel Freude! Hopp Aargau!!    

 

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                                                              Text Conni Geissmann


Zuger Getu Cup 2019

4 Medaillen für unsere Jugend

 

Zum Saisonabschluss bestätigten unsere Jugendkategorien ihr hohes Niveau und Können am Zuger Getu Cup in Oberägeri.

 

Unsere jüngsten die Turnerinnen der Kategorie 2 behaupteten sich im nationalen Teilnehmerfeld gut und wurden mit Auszeichnungen belohnt. (Aijana 9. Rang, Alia 13. Rang, Milena 27. Rang und Zia 110. Rang) Verabschieden müssen wir uns von Zia Golay, sie hat sich entschieden mit dem Geräteturnen aufzuhören.

 

 

Alle Girls klassierten sich bei den K3 Turnerinnen unter den top ten, super Kategorienleistung.

Mit einem 10 Punkt Rückstand sicherte sich Amélie mit der Gesamtnote von 38.25 Punkten verdient die Silbermedaille dicht gefolgt von Lina (5. Rang), Mia (6. Rang) und Lielle (10. Rang). Das letzte Mal auf dem Wettkampfplatz stand Andi Golay mit ihren Turnerinnen, sie wird nach 18 Jahren als Leiterin und 34 Jahren Getu Uerkheim sich verabschieden. Andi herzlichen Dank für alles was du für die Getu Riege getan hast, wir werden dich vermissen.

 

Ein sensationelles Bild gab es beim Rangverlesen unserer Kategorie 4 Turnerinnen, die Ränge 1-4 waren fest in Uerkheimer Hand.

Jael gewann ein weiteres Mal die Goldmedaille mit grossem Vorsprung von 1.05 Punkten vor ihren Teamkolleginnen Joelle, Noelia und Michèle.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Saisonabschluss.

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                                   
    Text Conni Geissmann


Mammut Cup Eschenbach 2019


Aargauer Mannschaftsmeisterschaft 2019

Medaillensegen für GETU Uerkheim

 

An den diesjährigen Aargauer Mannschaftsmeisterschaften in Wohlen kämpften rund 800 Turnerinnen und Turner um die Titel. Die Turnerinnen aus Uerkheim zeigten in allen Kategorien starke Leistungen. 

 

Der Uerkner Nachwuchs begann am ersten Wettkampftag. In der Kategorie 2 zeigten alle vier Turnerinnen (Aijana Bieri, Alia Hunziker, Milena Hochuli und Zia Golay) einen guten Wettkampf und klassierten sich auf dem undankbaren 4. Schlussrang. 

 

Am späteren Abend starteten parallel die Turnerinnen der Kategorien 3 und 4. Für einige Eltern war das eine Herausforderung, da sie in beiden Kategorien mitfiebern und mitfanen mussten. Beide Teams starteten souverän und liesen nichts anbrennen. An allen vier Geräten gelangen ihnen die Übungen nahezu perfekt und sie zeigten einen souveränen Wettkampf. Mit 2.7 Punkten Vorsprung gewannen die K3 Team (Lielle Ackle, Mia Schwarz, Lina Willisegger, Amélie Bieri) überlegen die Goldmedaille vor Lenzburg und Aarau. Auch die K4 Girls (Jael Wilisegger, Joelle Fuchs, Michèle Bachmann und Noelia Ackle) stiegen zuoberst auf`s Podest und gewannen die Goldmedaille vor Aarau und Entfelden.

 

Der Wettkampf der Kategorie 5 mit Nora Aebischer, Jasmin Faes, Joanna Fuchs und Shannon Hunziker starteten etwas verhalten an den Ringen. Die Turnerinnen konnten sich von Gerät zu Gerät steigern und belegten am Schluss hinter den Turnerinnen aus Gränichen den zweiten Rang.

Der krönende Abschluss am Sonntagnachmittag zeigten die Turnerinnen der höchsten Kategorien. Nach einem top Start am Reck zeigten die Turnerinnen der ersten Mannschaft auch am Sprung, Ringe und Boden sehr gute Übungen. Alessandra Mancino, Lisa Schwammberger, Olivia Bösch und Leonie Schaub feierten am Schluss die Goldmedaille vor Koblenz und Wettingen. Die zweite Mannschaft mit Linda Seiler, Valérie Hunziker, Lara Schmid und Céline Hunziker erreichte den 8. Schlussrang und erhielten eine Auszeichnung.

Mit drei Kantonalen Meistertiteln und eine Mannschaften auf dem Silberplatz feierte die GETU Uerkheim ein weiteres sehr erfolgreiches Wochenende. 

 

Zusätzlich zu den Mannschaftstiteln wurden auch die besten drei Turnerinnen pro Kategorie erkoren.

1. Platz: K3 Lielle, K4 Jael, K7 Alessandra

2. Platz: K3 Mia, K6 Olivia, K7 Lisa

3. Platz: K2 Aijana, K3 Lina, K4 Joelle, K6 Leonie

 

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                                      
    Text Conni Geissmann


Mini Argovia Cup kleindöttingen 2019

Die Örknerjugend überzeugt in allen Kategorien 

K2 Aijana hatte einen ausgeglichenen und sehr guten Wettkampf und wurde mit dem Sieg belohnt. Bei Alia und Milena lief es gut aber sie kamen nicht so auf hohe Noten was ihnen den 7. und 16. Platz einbrachte.

K3 Die 5-Köpfige Gruppe hatte insgesamt einen guten Wettkampf. Der Start am Sprung wurde durch Start-Adrenalin mit guten Noten belohnt. Gefolgt vom Reck welche alle 5 Fünf Turnerinnen in den Stand turnten. Am Boden wurden schöne stolze Übungen mit ebenfalls guten Noten gezeigt. Die Schaukelringe waren kurz und nicht für alle einfach zu bewältigen. Lina durfte diesmal ganz oben aufs Treppchen, nach dem sie an den vergangenen Wettkämpfen in diesem Jahr jedes mal 4. wurde, eine schöne Belohnung. Bei Mia hat der Sprung geklappt was ihr zum 2. Platz verhalf. Amelie erreichte mit einem durchzogenen Wettkampf den 4. Rang. Lielle hatte ein wenig Pech an den Schaukelringen aber sonst einen sehr guten Wettkampf was mit Platz 5 belohnt wurde. Für Aline war dies der letzte Wettkampf in Uerkheim, sie hat nochmals voll Gas gegeben, und erreichte den guten 22. Rang. Wir wünschen Aline an dieser Stelle alles Gute und viel Power in ihrem neuen Verein Vordemwald! 

K4 Einen weiteren Sieg erturnte sich Jael und lies sich an drei von vier Geräten die Bestnote schrieben, trotz kleinem Patzer am Reck gewann sie überlegen mit 0.95 Punkten Vorsprung. Einen sehr guten und ausgeglichenen Wettkampf hatte auch Michèle, sie erzielte an ihrem erst 3. Wettkampf im Getu Noten zwischen 9.30 und 9.35 Punkten. Die sehr gute Gruppenleistung rundeten Noelia mit Rang 4 und Joelle mit dem 6. Schlussrang ab, 
Noelia gelang alle vier Geräte fehlerfrei, leider misslang Joelle am Boden die Rondat wofür sie „nur“ eine 8.90 Punkte bekam.

 

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                       
 Text Andrea Golay, Conni Geissmann


Eintrachtcup Balsthal 2019

3 Medaillen für die Turnerinnen aus Uerkheim

 

Bereits eine Woche nach den Sommerferien starteten wir mit dem Eintracht Cup in Balsthal in die zweite Wettkampfsaison. Dieser Wettkampf zählte als Qualifikation für die Schweizermeisterschaft, sofern zählten nicht nur Medaillen und Auszeichnungen, gekämpft wurde auch um die Qualifikation.

 

Die vier Girls der Kategorie 5 zeigten einen etwas verhaltenen Wettkampf. Knapp hinter dem Podest auf dem undankbaren 4. Rang rangierte sich Jasmin Faes in die Rangliste ein, weiter Auszeichnungen gab es für Joanna Fuchs (12. Rang), Nora Aebischer (17.Rang) und Noelle Siegrist (34. Rang)

 

In der Kat. 6 gab es für die drei Turnerinnen eine bronzene Medaillen und zwei Auszeichnungen. Olivia Bösch konnte ihr gesamtes Können abrufen und freute sich über den 3. Rang. Nicht ganz wunschgemäss lief es Leonie Schaub (Rang 13) wegen eines Sturzes am Reck und Adina Geissmann (Rang 28).

 

Einen sehr guten Wettkampf zeigten die K 7Turnerinnen, mit dem sensationellen ersten Rang deklassierte Alessandra Mancino alle Konkurrentinnen hinter sich, dicht gefolgt von Lisa Schwammberger auf dem dritten Rang.

 

Bei den Damen war nur Valérie Hunziker am Start, wie letztes Jahr erreichte sie den 4. Schlussrang.

 

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                                        
 Text Conni Geissmann


AM Klingnau 25. & 26 Mai 2019

Triumph für unsere Turnerinnen mit 3 Gold, 1 Silber und 3 Bronze Medaillen

 

Am Samstag brillierten die Nachwuchsturnerinnen der Getu Uerkheim. Aijana erturnte sich mit ihren sehr hohen Noten an allen vier Geräten den ersten Platz in der Kategorie 2 und durfte sich damit als Aargauer Meisterin feiern lassen. Die folgenden zwei Turnerinnen bekamen mit den Rängen 6 Alia, und 15 Milena eine Auszeichnung.

 

Dank einem fehlerfreien Wettkampf siegte Amélie mit dem deutlichen Vorsprung von 0.85 Punkten souverän vor ihrer Vereinskollegin Lielle welche sich in der Kat. 3 über den dritten Platz freute. Das gute Mannschaftsresultat rundeten Lina (Rang 4), Mia (Rang 8) und Aline mit dem 67. Rang ab.

 

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages folgten die Kategorie 4 Mädchen. Einen weiteren Aargauermeistertitel holte sich Jael mit sensationellen Noten zwischen 9.55 und 10.00 Punkten. Knapp hinter den Medaillen reihten sich Joelle (Rang 4), Noelia (Rang 7) und Michèle Rang 12 ein.

 

Der Sonntag startete gut mit den Turnerinnen der Kategorie 5, die Girls turnten fokussiert und kämpften um jeden10tel. Nora gewann die Silbermedaille dicht gefolgt von ihren Vereinskolleginnen Joanna (4.), Jasmin (7.), Noelle (9), Shannon (14) und Noémi (31.)

 

Den K6 Turnerinnen gelang nicht ganz alles wunschgemäss, zwei oder drei Geräte waren gut gelungen und bei einem Gerät schlichen sich Fehler ein. Sie belegten die Ränge 4 Olivia, 7 Adina und 10 Leonie.

 

Den Damen und der K7 Turnerin gelang ein durchwachsener Wettkampf, sie erwischten mental nicht den stärksten Tag.

Valérie erturnte sich in der Kat. Damen die bronzene Medaille, dicht gefolgt von Linda (4.), Céline (5.) und Lara (8.)

 

Als einzige K7 Turnerin war Lisa angetreten, sie belegte den undankbaren 4. Schlussrang. Mit einem super Sprung von 9.55 Punkten konnte sie sich für den Sprungfinal qualifizieren und sprang im Final auf den 3. Schlussrang.

 

>> Rangliste
>> Fotos                                                                                                                                                                                                         
 Text Conni Geissmann